Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Truppengattungen des Heeres > Panzertruppen > Technik 

Welche Ausrüstung und Technik verwenden die Panzertruppen?

Die Panzertruppe
Das Hauptwaffensystem der Panzertruppe ist der Kampfpanzer Leopard 2. Das Deutsche Heer verfügt über 186 Waffensysteme (Stand Januar 2017). Mit dem Kampfpanzer Leopard 2 können kleinere Gewässer, auch in kurzer Unterwasserfahrt, überwunden werden. Die Panzerbesatzung, bestehend aus Kommandant, Richtschütze, Ladeschütze und Fahrer, kann bei widrigen Wetterbedingungen und in der Nacht oder bei eingeschränkter Sicht durch Einsatz moderner Zieleinrichtungen den Feuerkampf weiterführen. Der Kampfpanzer zeichnet sich durch Durchsetzungsfähigkeit, Mobilität und Schutz aus und trägt damit entscheidend zur Stoßkraft der Panzertruppen bei. Im Verbund mit Panzergrenadieren und Infanteriekräften ist der Kampfpanzer durch seine besonderen Eigenschaften auch für Operationen im besiedelten Umfeld geeignet.  
Die Panzergrenadiertruppe
Die Hauptwaffensysteme der Panzergrenadiertruppe sind die Schützenpanzer Marder mit 338 Systemen und Puma mit 92 Systemen im Heer (Stand Januar 2017). Zur auf- und abgesessenen Bekämpfung gepanzerter Fahrzeuge stehen die Panzerabwehrwaffe MILAN und die Panzerfaust 3 zur Verfügung. Jeder abgesessene Trupp führt außerdem in der Regel ein Maschinengewehr MG3 mit. Jede Kompanie weist außerdem mit dem Scharfschützengewehr G22 bewaffnete Soldaten auf. Die schwere Panzerfaust FFV Carl Gustaf dient seit 1986 nur noch der Gefechtsfeldbeleuchtung. Ausschließlich aufgesessene Besatzungen (Richtschütze, Fahrer, Kommandant) sind anstatt mit dem G36 oft mit der Maschinenpistole MP 2 bewaffnet. Unter der Bezeichnung Infanterist der Zukunft ist für Teile der Panzergrenadiere seit 2007 ein Ausrüstungssystem eingeführt worden, das den einzelnen Soldaten einen besseren persönlichen Schutz sowie neue Waffen- bzw. Waffensysteme bietet und eine digitale Vernetzung sicherstellt.

Die Panzertruppe

  • Kampfpanzer Leopard 2

    Der Leopard 2 ist das Hauptwaffensystem der Panzertruppe. Die aktuelle Ausführung ist der Leopard 2 A7.


Panzergrenadiertruppe

  • Schützenpanzer Marder

    Der Marder ist eines der Hauptwaffensysteme der Panzergrenadiere. Vom Schützenpanzer aus bekämpfen sie aufgesessen oder abgesessen feindliche Infanterie und mittels Panzerabwehrwaffen wie der MILAN auch Kampfpanzer und gepanzerte Fahrzeuge.


  • Schützenpanzer Puma

    Der Puma ist ein gepanzertes Gefechtsfahrzeug der Panzergrenadiere. Er verfügt über eine vollstabilisierte Maschinenkanone, mit der Ziele aus der Fahrt heraus in einer Entfernung von bis zu 3.000 Metern präzise bekämpft werden können.


  • Gewehr G22

    Das Scharfschützengewehr G22 besitzt ein Zielfernrohr mit einer drei- bis zwölffachen Vergrößerung. Es gehört zur Kategorie der Repetiergewehre.


  • Gewehr G36

    Das G36 ist das aktuelle Standardsturmgewehr der Bundeswehr und wurde in unterschiedlichen Varianten in allen Teilen des Heeres eingeführt. Es kann sowohl von Links- als auch von Rechtsschützen verwendet werden.


  • Granatenabschussgerät 40 Millimeter (AG40-2)

    Das Granatenabschussgerät wird unter das Gewehr G36 montiert. Es verfügt über ein eigenes Visier (Leitervisier). Das Rohr des Granatenabschussgerätes wird zur Seite ausgeschwenkt, sodass die Granaten einzeln geladen werden können.


  • Granatmaschinenwaffe 40 Millimeter

    Mit der Granatmaschinenwaffe können leichtgepanzerte Bodenziele bis zu einer Entfernung von 1.500 Metern mit gezieltem Einzelfeuer oder kurzen Feuerstößen bekämpft werden.


  • Granatpistole 40 Millimeter (AG40-1)

    Die Granatpistole wird vor allem von der Infanterie genutzt. Das Rohr des Granatenabschussgerätes wird gekippt, sodass die Granaten einzeln geladen werden können.


  • Maschinengewehr MG3

    Das MG3 ist aktuell noch als Standardmaschinengewehr bei fast allen Einheiten des Heeres im Einsatz. Für den Kampf am Boden wird es mit Zweibein, Fliegerdreibein und auf Feldlafette genutzt.


  • Maschinengewehr MG4

    Das MG4 zählt zu den leichten Maschinengewehren. Die vollautomatische Waffe ermöglicht kurze und längere Feuerstöße mit einer Reichweite von bis zu 1.000 Metern.


  • Maschinenpistole MP7

    Die MP7 wurde im Rahmen des Projektes Infanterist der Zukunft in die Bundeswehr eingeführt. Sie ist eine vollautomatische Handfeuerwaffe für Einzelfeuer und Feuerstöße und beidseitig bedienbar.


  • Mörser 120 Millimeter

    Der Mörser ist eine Steilfeuerwaffe mit Vorderlader und kann Einzel- und Flächenziele bekämpfen. Mörsertrupps unterstützen mit ihrem Feuer den Kampf der Infanterie.


  • Panzerabwehrwaffe MILAN

    Die MILAN ist eine in deutsch-französischer Zusammenarbeit entwickelte leichte Boden-Boden-Panzerabwehrlenkwaffe. Sie dient der Bekämpfung von Kampfpanzern und anderen gepanzerten Fahrzeugen, kann aber auch gegen befestigte Stellungen eingesetzt werden.


  • Panzerfaust 3/Bunkerfaust

    Bei der Panzerfaust 3 handelt es sich um eine Handwaffe für die Panzerabwehr. Für sie gibt es verschiedene Patronenarten mit unterschiedlicher Wirkung.


  • Pistole P8

    Die P8 gehört zu den halbautomatischen Pistolen. Sie wird von fast allen Einheiten des Heeres genutzt und eignet sich für gezieltes Einzelfeuer.


  • Wirkmittel 90

    Wirkmittel 90

    Das nachtkampffähige Wirkmittel 90 dient der Bekämpfung sowohl weicher als auch halbharter Ziele, wie etwa leicht gepanzerter Fahrzeuge oder Feldbefestigungen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.04.18


https://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.insp.truppengattung.pztr.technik