Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Division Schnelle Kräfte 

Division Schnelle Kräfte

Das Wappen der Division Schnelle Kräfte.

In der Division Schnelle Kräfte sind sämtliche Fallschirmjäger, die Hubschrauber und das Kommando Spezialkräfte zusammengefasst. Der Stab der Division befindet sich in Stadtallendorf.
Neben der Luftlandebrigade 1 untersteht seit dem 12. Juni 2014 auch die 11. Niederländische Luftmobile Brigade der Division. Gemeinsam engagieren sich zirka 2.300 niederländische und 9.500 deutsche Soldatinnen und Soldaten als Vorreiter der niederländisch-deutschen Heereskooperation. Aufgrund ihrer Ausbildung und Ausrüstung sind sie als leichte Infanterie im Verbund mit den Hubschraubern schnell und flexibel verlege- und einsetzbar. Die DSK ist der Träger der Luftbeweglichkeit im niederländischen und deutschen Heer.
Mit dem Kommando Spezialkräfte (KSK) ist ein einzigartiger Großverband der Division unterstellt, denn die Spezialkräfte des Heeres gelten als die am besten ausgebildeten Soldaten des Heeres.
Das Motto der Division: „Einsatzbereit. Jederzeit. Weltweit.“ spiegelt die Bereitschaft und den Willen aller ihrer Soldaten und Soldatinnen wider, schneller als andere Kräfte im Ausland eingesetzt werden zu können.

Nachrichten aus der Division

  • Fallschirmjäger springen ab

    Green Griffin startet: Operationen zu Lande, zu Wasser und in der Luft

    Die multinationale Übung Green Griffin 2019 läuft an. Rund 2.500 deutsche und niederländische Soldatinnen und Soldaten trainieren im Raum Celle-Bergen unter Führung der Division Schnelle Kräfte aus Stadtallendorf für die Landes- und Bündnisverteidigung. Sie klären auf, springen in feindlichem Gebiet ab, kämpfen am Boden, setzen Terroristen fest, überqueren Gewässer mit Behelfsfähren, versorgen Verwundete, üben den Freifallsprung.


  • Stabshauptmann Christian Drexler meldet sich mit 5.000 Flugstunden

    Ein besonderer Pilot: 5.000 Flugstunden im Hubschrauber

    Stabshauptmann Christian Drexler landet auf dem Heeresflugplatz in Fritzlar mit seinem Kampfhubschrauber Tiger. Ein normaler Flugtag Anfang Mai und zugleich ein besonderer Rekord: 5.000 Flugstunden liegen hinter Drexler – eine Zahl, die in der Bundeswehr heute eher selten erreicht wird.


Die Rubriken


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.05.19


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.dienstst.dsk