Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > I. Deutsch-Niederländisches Corps 

I. Deutsch-Niederländisches Corps

Das I. Deutsch-Niederländische Corps besteht seit August 1995. In ihm bündelt sich die enge militärische Zusammenarbeit Deutschlands und der Niederlande. Als Korpskommando hoher Einsatzbereitschaft (High Readiness Headquarters) stellen die beiden Führungsnationen („Framework-Nations“), die Bundesrepublik Deutschland und das Königreich der Niederlande, sowie elf weitere Staaten seine Soldaten binnen weniger Tage der NATO und der EU für mögliche Einsätze zur Verfügung. So führte das Kommando bereits 2003 und 2009/10 den internationalen ISAF-Einsatz in Afghanistan. In den Jahren 2005, 2008 und 2015 außerdem den Bereitschaftsdienst NATO Response Force (NRF) und damit vorbereitet innerhalb von 30 Tagen weltweit einsatzbereit zu sein. Von Juli 2013 an befand sich das Corps bis Februar 2014 als ISAF Joint Command (IJC) erneut in Afghanistan. 2017 wird das NATO Hauptquartier erneut in Bereitschaft sein, dann allerdings als sogenanntes Joint Task Force Headquarters (JTFHQ). In dieser Rolle wird das Korps Operationen aller Teilstreitkräfte führen.
Zur Startseite des I. Deutsch-Niederländischen Corps

Nachrichten aus dem Corps

  • General John C. Thompson (M.) übergibt die NRF-Verantwortung von General Roberto Perretti (l.) an General Michiel van der Laan (r.)

    I. Deutsch-Niederländisches Korps übernimmt Führungsrolle innerhalb der NATO-Eingreiftruppe

    Generalleutnant John C. Thompson, Kommandierender General des NATO-Hauptquartiers in Izmir, hat am 9. Januar in einer feierlichen Zeremonie die NRF-Führungsverantwortung an das in Münster stationierte multinationale Hauptquartier übergeben. Es ist bereits das vierte Mal, dass das binationale Korps diese wesentliche Funktion bei der NATO-Eingreiftruppe, der NATO Response Force (NRF), übernimmt.


  • Kürzlich noch Stellvertreter des Befehlshabers des I. Deutsch-Niederländischen Korps, führt Generalmajor Stephan Thomas die Sicherheitsüberprüfung am Gewehr Colt C7 aus

    GreenDays in Münster: Wer führen will, muss trainieren

    Ob Gefreiter oder General, das I. Deutsch-Niederländische Korps trainiert die soldatischen Grundfertigkeiten während der Green Days und der einsatzlandunspezifischen Ausbildung (ELUSA). Etwas mehr als eine Woche haben kürzlich die Soldatinnen und Soldaten des Korps in Münster, den Umgang mit Handwaffen, den Feuerkampf und die Erstversorgung von Verwundeten geübt.


Die Rubriken

Folgen Sie dem I. Deutsch-Niederländischen Corps


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 29.01.19


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.dienstst.deunelkorps