Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Ausbildungskommando > Ausbildungseinrichtungen > Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr > Auftrag 

Auftrag

Zentrum

Das Vereinte Nationen Ausbildungszentrum Bundeswehr (VNAusbZBw) ist eine auf taktischer Ebene angesiedelte, internationale, ressortübergreifende Einrichtung für die einsatzvorbereitende Ausbildung und besticht durch seine weltweite Kooperation.

Das VNAusbZBw führt
  • Verwendungstrainings zur Qualifizierung nationaler und internationaler Militärbeobachter und Verbindungsoffiziere sowie für Personal, das für Mentoring, Advising und Partnering ausländischer Streitkräfte im Aufbau vorgesehen ist,
  • ressortübergreifende Ausbildungsunterstützung z.B. Bundespolizei, Polizei der Länder, Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Zentrum für internationale Friedenseinsätze (ZIF) oder Mitarbeiter der Europäischen Union (EU), der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) oder der Organisation for Prohibition of Chemical Weapons (OPCW),
  • Sondertraining für Journalisten und Angehörige von Nichtregierungsorganisationen (NGO),
  • praxisorientierte Sprachausbildung für den Einsatz,
  • einsatzlandspezifische Ausbildung (ELSA) der Truppe in Landoperationen,
  • Allgemeine Soldatische Ausbildung (ASA) für Zivilpersonal der Bundeswehr,
  • für Kdo SKB die Auffrischungsausbildung einsatzlandunspezifische Ausbildung (ELUSA) von Stabs-/Stabsunterstützungspersonal,
  • kurzfristig die Ausbildung für erforderliche Klein- und Kleinstkontingente oder Einzelpersonal (Einsatzdienstposten unabhängige ELSA) unmittelbar vor Ort zentralisiert durch.
Das VNAusbZBw unterstützt
  • die Einsatzkontingente bei der Durchführung der Einsatzvorbereitung ihres OMLT/AMT-Personals durch Beratung,
  • den Leitverband/MilOrgBer bei Bedarf mit mobilen Ausbildungsteams bzw. durch Ausbildung der Ausbilder,
  • den Leitverband der MilOrgBer als zentrale Ansprechstelle für Ausbildungsunterlagen bzw. -mittel und stellt diese bereit.
Das VNAusbZBw befähigt
  • in technischen Sonderlehrgängen Personal zur Nutzung moderner Überwachungstechnik,
  • zur Stärkung der Psyche und Physis für ausgewähltes exponiertes militärisches wie ziviles Personal in der Ausbildung für Leichenhygiene und Bestattungswesen.

Desweiteren nimmt das VNAusbZBw nationale Aufgaben in internationalen Gremien VN, NATO, EU und OSZE sowie Unterorganisationen wahr und steht in einem ständigen Erfahrungsaustausch mit Peace-Training-Centren bzw. vergleichbaren Ausbildungseinrichtungen befreundeter Nationen.

nach oben

Der Stab

Geführt wird die Stabsgruppe (StGrp) durch den Leiter (Ltr) StGrp.
Die Stabsabteilungen gliedern sich in Führungsgrundgebiete (FGG) 1, 2, 3, 4 und 6.
Die Abteilungen
  • bearbeiten die Aufgaben ihres Sachgebietes,
  • bereiten Befehle/ Befehlsbeiträge vor,
  • beraten diesbezüglich den Kommandeur (Kdr) VNAusbZBw,
  • überwachen deren Ausführung durch den nachgeordneten Bereich.
FGG1 ist zuständig für
  • Innere Führung,
  • Personalwesen (Personalführung, -bearbeitung und -planung),
  • Informationsarbeit,
  • Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung.
FGG 2 ist zuständig für die militärische Sicherheit des VNAusbZBw und führt dazu Sicherheitsausbildungen, Sicherheitsbelehrungen sowie Sicherheitsübungen durch.

FGG3 ist zuständig für
  • die Planung, Befehlsgebung und Führung des Zentrums,
  • die Beratung des Kdr VNAusbZBw in allen Fragen der Ausbildung, Organisation, Infrastruktur, des Alarmwesens und der Rekonstruktion.
FGG 4 ist zuständig für die logistische Unterstützung am VNAusbZBw.

FGG 6 ist zuständig für die
  • IT-Sicherheit,
  • IT-Geräte am VNAusbZBw und regelt, plant und koordiniert den Einsatz der DV gestützten Informationssysteme und Fernmeldemittel.

nach oben

Bereich Lehre und Ausbildung

I. Inspektion - Inspektion Internationale Einsatzausbildung (InIntEinsAusb)

Die in Hammelburg stationierte I. Inspektion ist auf die Durchführung von internationalen und zivilen Lehrgängen spezialisiert, die fast ausschließlich auf Englisch gehalten werden.

Die Inspektion bildet
  • Soldaten der Bundeswehr,
  • Soldaten befreundeter und verbündeter Streitkräfte,
  • Polizisten,
  • Journalisten,
  • Angehörige ziviler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen,
multinational und Einsatzlandunabhängig für einen Einsatz/Aufgaben in Krisenregionen aus.

Das Aushängeschild der I. Inspektion ist der MEoM Lehrgang, indem die Lehrgangsteilnehmer (LT) befähigt werden, ihre Aufgaben als Military Expert on Mission (MEoM) - Military Advisor, Military Observer- in Friedenssicherungseinsätzen/Hilfs- und Unterstützungsmissionen im Rahmen der Vereinten Nationen (VN), Europäischen Union (EU) oder Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bzw. vergleichbarer Organisationen wahrzunehmen.

II. Inspektion - Inspektion Nationale Ausbildung (InNatAusb)

Die in Wildflecken stationierte II. Inspektion ist auf die Durchführung von nationalen Lehrgängen spezialisiert.
Die Inspektion bildet
  • Soldaten der Streitkräftebasis (SKB) in der Einsatzlandunspezifischen Ausbildung (ELUSA),
  • Soldaten eigener und verbündeter Streitkräfte an der fernbedienbaren leichten Waffenstation 100, 200 (FLW 100/200) und der Lafette 15/30,
  • ziviles Personal der Bundeswehr in der allgemeinen Soldatischen Ausbildung (ASA) für Einsätze aus.

Unterstützungskompanie (UstgKp)

Diese stellt mit
  • der Technischen Gruppe die Materialerhaltung und Instandsetzung des militärischen Fahrzeugbestandes des VNAusbZBw sicher,
  • der Transportgruppe die logistischen Aufgaben des VNAusbZBw einschließlich der Munitionsversorgung der Schießvorhaben auf den Truppenübungsplätzen (TrÜbPl) HAMMELBURG (HAB) und WILDFLECKEN (WFL) sicher,
  • den Jägerzügen die Ausbildungsunterstützung der Inspektionen zur Durchführung der ausgeplanten Lehrgänge und die personelle Unterstützung von Sondervorhaben sicher.

nach oben

Beratergruppe OMLT/Schutz

Die Beratergruppe ist die Schnittstelle des VNAusbZBw zur Auswertung von Einsatzerfahrung, Beratung, Ausbildungsplanung sowie der Erstellung von konzeptionellen Dokumenten und der Ausbildungsrichtlinien für den Einsatz der Soldaten in Feldlagern.

Die Aufgabenfelder dieser Gruppe umfassen im Wesentlichen vier Aufträge:
  • bereitstellen von Einsatzland-Informationspaketen im Rahmen der dienstpostenunabhängigen (DPU)Einsatzland spezifischen Ausbildung (ELSA),
  • das methodische und didaktische Erstellen von Ausbildungskonzepten, beruhend auf der Auswertung von Einsatzerfahrungen,
  • Koordination der internationalen Kooperation des Zentrums,
  • Bereitstellung der Expertise "Schutz". Dies beinhaltet die Beratung im Einsatz zu baulichen Schutzmaßnahmen, die Integration von mobiler Überwachungstechnik in den Feldlagern in Einsatzgebieten der Bundeswehr, aber auch die Einbindung von taktischen Verfahren in der Ausbildung, um Einsatzrisiken zu minimieren.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 08.06.18


https://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.dienstst.ausbkdo.ausbeinrichtungen.gerarmforceuncentr.auftrag