Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2018 > Januar 2018 > Schöne Bescherung – Generalleutnant Jacobson überreicht Feldwebelbücher

Schöne Bescherung – Generalleutnant Jacobson überreicht Feldwebelbücher

Generalleutnant Carsten Jacobson (r.) übergibt das Feldwebelbuch an die erfolgreichen Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer der Lehrgruppe B
Generalleutnant Carsten Jacobson (r.) übergibt das Feldwebelbuch an die erfolgreichen Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer der Lehrgruppe B (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen
Delitzsch/Sachsen, 02.01.2018.

Am 19. Dezember hat der Kommandeur Einsatz und Stellvertreter des Inspekteurs des Heeres, Generalleutnant Carsten Jacobson, die Unteroffizierschule in Delitzsch besucht. Er händigte den Absolventinnen und Absolventen des Feldwebellehrgangs V/2017 der Lehrgruppe B das Feldwebelbuch aus und zeichnete die Lehrgangsbesten aus.

An der Unteroffizierschule des Heeres in Delitzsch absolvieren junge Soldatinnen und Soldaten ihren Feldwebellehrgang. Hier lernen sie Führer, Erzieher und Ausbilder zu sein und werden geschult, in Haltung und Pflichterfüllung stets ein Vorbild zu sein. Zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung erhalten die Absolventen das Feldwebelbuch. Es soll ihnen ein Leitfaden für gutes Führen sein und Orientierung für den weiteren militärischen Werdegang geben. „Sie haben damit einen wichtigen Ausbildungsabschnitt auf dem Weg zum Feldwebel abgeschlossen. Der Feldwebel in den Streitkräften wird in besonderem Maße als Spezialist und als Meister seines Faches gesehen“, sagte Jacobson in seiner Rede.

Der Feldwebel – Spezialist und Meister seines Faches

Das Feldwebelbuch ist in neuem Design erschienen
Das Feldwebelbuch ist in neuem Design erschienen (Quelle: Bundeswehr/Rolf Schrader)Größere Abbildung anzeigen

Das Feldwebelbuch besteht aus Texten von gestandenen Feldwebeln für ihre jungen Kameraden. Die in diesem Buch enthaltenen Dienst- und Lebenserfahrungen vermitteln ein Gefühl dafür, was von einem Feldwebel in seinen vielfältigen Funktionen und Aufgabenbereichen erwartet wird. Der junge Feldwebel soll sich dabei mit seiner ganzen Persönlichkeit einbringen.

Kursächsische Postdistanzsäule für die Besten

Zum letzten Mal in 2017 werden die besten Absolventen des Feldwebellehrgangs durch Generalleutnant Carsten Jacobson ausgezeichnet
Zum letzten Mal in 2017 werden die besten Absolventen des Feldwebellehrgangs durch Generalleutnant Carsten Jacobson ausgezeichnet (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Die Auszeichnung des Lehrgangsbesten mit der sächsischen Postdistanzsäule symbolisiert einen Meilenstein im Werdegang des jungen Feldwebelanwärters. Sie wurde einst durch den Amtschef des Heeresamtes ins Leben gerufen und wird nun durch den Inspekteur des Heeres oder dessen Beauftragten überreicht.

Eine kursächsische Postdistanzsäule, umgangssprachlich auch sächsische Postmeilensäule oder nur Postsäule genannt, ist ein Meilenstein, der Entfernungen und Gehzeiten bis auf eine Achtelstunde genau angibt. Sie wurde während der Regierungszeit Augusts des Starken und seines Nachfolgers an allen wichtigen Post- und Handelsstraßen und in fast allen Städten des Kurfürstentums Sachsen zur Angabe der amtlichen Entfernungen aufgestellt.

Nach der Feierstunde nutzte Generalleutnant Jacobson in verschiedenen Gesprächsrunden die Gelegenheit, sich persönlich mit den Lehrgangsteilnehmern sowie dem Stammpersonal auszutauschen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.01.18 | Autor: Daniel Richter


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.aktuell.nachrichten.jahr2018.januar2018&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7CAUMATD269DIBR