Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Kettenfahrzeuge > Panzerhaubitze 2000 

Panzerhaubitze 2000

Dieses Bild zeigt eine Panzerhaubitze 2000 mit aufgerichtetem Rohr

Panzerhaubitze 2000 aufgerichtet (Quelle: Redaktion Heer)Größere Abbildung anzeigen

Allgemeines

Die PzH 2000 ist das Standardgeschütz der Artillerietruppe, ein 155mm-Artillerie-Rohrwaffensystem auf einem gepanzerten Kettenfahrzeug zur indirekten Feuerunterstützung. Die PzH 2000 verschießt Munitionen mit automatisch tempierbaren Zündern. In Verbindung mit einem neuartigen, modularen Treibladungssystem, der hohen Feuergeschwindigkeit sowie mit der technischen Integration in ein Führungs- Waffen- Einsatzsystem erfolgt die Feuerunterstützung reaktionsschnell, präzise und lageangepasst.
Die PzH 2000 erreicht mit den eingeführten Munitionen Schussentfernungen von bis zu 30 km, mit reichweitengesteigerter Munition sind bis zu 40 km möglich.
Mit den kurzen Reaktionszeiten, der bordeigenen, hybriden Navigationsanlage und dem Ballistikrechner ist das Geschütz autonom und verfügt über einer hohe taktische Mobilität.
Die Besatzung besteht aus 5 Soldaten. Der automatische Munitionsfluss ermöglicht eine Mindestbedienstärke von 3 Mann.
Die Besatzung ist gegen Handwaffenbeschuss bis zu einem Kaliber von 14,5 mm, gegen Splitterwirkung von 152 mm-Artilleriegeschossen und durch einen adaptiven Dachschutz gegen Bombletmunition geschützt. Zusätzlich verfügt das Geschütz über eine ABC-Schutzbelüftungsanlage. Darüber hinaus ist die Besatzung in der Lage, sich im direkten Richten mit der Hauptwaffe bei Tag und Nacht zu verteidigen. Dies wird durch entsprechende Optiken gewährleistet. Weiterhin ist ein laffettiertes MG zur Bekämpfung von Boden- u. Luftzielen nutzbar.
Weitere Nutzerstaaten sind derzeit Niederlande, Italien und Griechenland.

nach oben


Technische Daten

Technische Daten
Bezeichnung:Panzerhaubitze 2000 (PzH2000)
Hersteller:Kraus-Maffei Wegmann
Besatzung:5
Bewaffnung:1x 155 mm L 52 Geschütz (60 Schuss)
1x MG 3 7,62 mm (1000 Schuss)
maximale Kampfentfernung:
  • 30 km mit dem 155-mm-NATO-Standard-Geschoss
  • 40 km mit dem reichweitengesteigerten Geschoss
Munition:NATO-Standardmunition
Geschossfamilien:
  • L 15 A1
  • M 483 A1 (US)
  • Spreng
  • Nebel
  • Leucht
  • Modulares Treibladungssystem (MTLS)
  • Ferngeschosse (Base Bleed / RAP)
  • SMArt
Kampfbeladung:60 Geschosse, 288 Treibladungsmodule (MTLS)
Feuergeschwindigkeit:3 Schuss/10 sec, 8-10 Schuss/min, 20 Schuss/2,5 min
Länge:11,70 m (mit Geschütz)
Breite:3,50 m
Höhe:3,46 m
Bodenfreiheit:0,40 m
Gewicht:
  • 56 t (Gefechtsgewicht)
  • 48,6 t (Leergewicht)
maximal Geschwindigkeit:
  • 60 km/h (Straße)
  • 45 km/h (Gelände)
maximal Reichweite:420 km (Straße)
maximal Hindernishöhe:1,00 m
Motor:MTU MT 881 Ka-501 mit 736 kW (1000 PS)

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: Redaktion Heer


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.kette.haubitze2000