Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Ehemalige Technik > Minenwerfer Skorpion 

Minenwerfer Skorpion

Minenwerfer Skorpion

Minenwerfer Skorpion (Quelle: Redaktion Heer)Größere Abbildung anzeigen

Allgemeines

Der Minenwerfer Skorpion ist ein Vollkettenfahrzeug und gehörte zur Ausstattung der Pioniertruppe. Er kann eine bis zu drei Kilometer lange Minensperre legen. Die auf der Ladefläche des Skorpions befestigte Minenwurfanlage besteht aus 2 x 3 Minenwurfeinheiten, die auf einer dachförmigen Plattform verstellbar angebracht sind. Mit dem Einstell-, Prüf- und Abfeuergerät (EPAG) werden Wirkzeit, Minendichte, Ausstoßseite und Ausstoßart der Panzerabwehrwurfminen programmiert und deren Ausstoß eingeleitet.

nach oben


Technische Daten

Technische Daten
Besatzung:2 Soldaten
Länge:5,87 m
Breite:
  • 2,68 m in Lade- bzw. Transportstellung
  • 2,87 m in Wurfstellung
Höhe (über MG):3,32 m
Leermasse:9,12 t
zulässige Gesamtmasse:12,4 t
Motor:wassergekühlter Sechszylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzung
Motorleistung:154 kW
Höchstgeschwindigkeit:ca. 40 km/h
Fahrbereich:ca. 500 km
Minenwurfeinheiten:6
Minenstreifenbreite:ca. 50 m
Minenstreifenlänge:ca. 1000 m bis 3000 m
Kampfbeladung:600 Panzerabwehrminen

nach oben



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 08.11.16


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.techmuseum.minenwerferskorpion