Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Radfahrzeuge > Artillerieortungsradar COBRA 

Artillerieortungsradar COBRA

Artillerieortungsradar COBRA

Artillerieortungsradar COBRA (Quelle: Redaktion Heer)

Allgemeines

Das Artillerieortungsradar COBRA ist das modernste und leistungsfähigste, derzeit auf dem Markt verfügbare Artillerieortungsradar. Es vereinigt autonome Navigation, hohe Aufklärungsrate, große Beweglichkeit, Luftverladbarkeit, kurze Einsatzzyklen und Schutz der Bediener. Hauptaufgabe des Systems ist die Ortung und Klassifizierung schießender gegnerischer Rohr- und Raketenartillerie sowie Mörser, als auch die Überwachung des eigenen Wirkungsschießens unter nahezu allen Wetterbedingungen mit hoher Genauigkeit und Kapazität. Das COBRA ist dabei in der Lage bei einer Aufklärungstiefe von bis zu 40 km 40 Feuerstellungen in zwei Minuten aufklären zu können.

Die Bundeswehr verfügt über 10 COBRA-Systeme in der Artillerietruppe. Die Nutzernationen Frankreich und Großbritannien haben ihre Systeme bereits erfolgreich im Libanon und dem Irak im Einsatz. Insbesondere die Erfahrungen der britischen Streitkräfte im Irak zeigen, dass COBRA ein hoch leistungsfähiges Artillerieortungsradar ist, was durch Präzision, Zuverlässigkeit und Aktualität der Ortungsergebnisse überzeugt.

nach oben


Technische Daten

Technische Daten
Länge:10770 mm
Breite:2900 mm
Höhe:3870 mm
Gefechtsgewicht:27500 kg
Höchstgeschwindigkeit:90 km/h
Fahrbereich:ca. 550 km
Hubraum:12763 ccm
Nennleistung:265 kw
Max. Drehmoment:1310 Nm
Sensorik:

Phased Array Radar (vollaktive, planare, phasengesteuerte Antenne)
Systemdaten:

  • Aufklärungstiefe:40 km
  • Aufklärungssektor:90°
  • Aufklärungsrate:40 Feuerstellungen in 2 Min
Führungsinformations- und Waffeneinsatzsystem:ADLER

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.09.16


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.rad.cobra