Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Kettenfahrzeuge > Schützenpanzer Puma 

Schützenpanzer Puma

Schützenpanzer Puma

Schützenpanzer Puma (Quelle Bundeswehr/Marco Dorow)Größere Abbildung anzeigen

Allgemeines

Der Schützenpanzer Puma ist das neue gepanzerte Gefechtsfahrzeug der Panzergrenadiere. Die neunköpfige Besatzung wird durch eine als Reaktivschutz ausgelegte Panzerung und ein Selbstschutzsystem bestmöglich geschützt.

Der Puma verfügt über einen besatzungslosen Turm mit einer vollstabilisierten 30mm-Maschinenkanone, die auch aus der Fahrt Ziele präzise in einer Entfernung von bis zu 3.000 Metern trifft.

Der Puma – die Bundeswehr wird insgesamt voraussichtlich 350 erhalten – wird den Schützenpanzer Marder ablösen. Die ersten Puma wurden im Mai 2016 an das Panzergrenadierbataillon 33 (Neustadt am Rübenberge) übergeben.


Technische Daten

Technische Daten
Besatzung:
  • 1 Kommandant
  • 1 Richtschütze
  • 1 Fahrer
  • 6 Panzergrenadiere
Motorleistung:800kW (1088PS)
Geschwindigkeit:70km/h vorwärts / 30 km/h rückwärts
Fahrbereich Straße:ca. 460 km
Steigfähigkeit:60 %
Querneigung:30 %
zulässiges Gesamtgewicht:43 t
spezifischer Bodendruck:9,5 N/cm²
spezifische Antriebsleistung:18,6 kW/t
Länge:7.600 mm
Breite:3.900 mm
Höhe:3.600 mm
Bodenfreiheit:450 mm
Bewaffnung:
  • Maschinenkanone 30 mm
  • Maschinengewehr 4 Kaliber 5,56 mm
Optische Ausrüstung:

Periskop

  • glasoptische Sicht
  • Wärmebildgerät
  • Tagsichtkamera
  • Laserentfernungsmesser
  • Winkelspiegel

Waffenoptik

  • Wärmebildgerät
  • Tagsichtgerät
  • Laserentfernungsmesser
Richtanlage:elektronisch


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.09.16


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.kette.puma