Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Leichte Waffen > Maschinenpistole MP5 

Maschinenpistole MP5

Auf dem Bild sehen Sie einen Fernspäher mit schallgedämpfter MP5 SD6 im Wald gut getarnt

Kimme und Korn: Fernspäher mit schallgedämpfter MP5 SD6 (Quelle: Heer/Andreas Seger)Größere Abbildung anzeigen

Allgemeines

Die Maschinenpistole MP5 ist ein automatischer Rückstoßlader mit Rollenverschluss im Kaliber 9 x 19 mm. Die Waffe wird zum Bekämpfen von Zielen im Nahbereich bis 100 m eingesetzt. Mit ihr können gezieltes Einzelfeuer oder kurze Feuerstöße geschossen werden. Die Maschinenpistole MP5 befindet sich in verschiedenen Varianten bei den spezialisierten Kräften und den Spezialkräften des Heeres im Einsatz.


Zubehör

Trageriemen, Magazine für 15 oder 30 Patronen, Waffenreinigungsgerät, Magazinklammer, Aufmunitionierhilfe, Zerfallkoffer (nur für MP5K), Tragehalfter (nur für MP5K), Handschutz mit Taschenlampenhalter

Varianten

  • MP5A2: Basisversion mit fester Schulterstütze aus Kunststoff, Sicherungshebel mit den Stellungen: Sicher, Einzelfeuer und Dauerfeuer
  • MP5A3: Wie MP5A2, aber mit einschiebbarer Schulterstütze
  • MP5A4: Wie MP5A2, aber mit Sicherungshebel mit den Stellungen: Sicher, Einzelfeuer, 3-Schuss-Feuerstoß und Dauerfeuer
  • MP5K: Kurze Version ohne Schulterstütze mit 115 mm langen Rohr und Sturmgriff unter dem Handschutz. Die Waffe kann in einem speziellen Zerfallkoffer verdeckt geführt werden
  • MP5KA7: Wie MP5K aber mit klappbarer Schulterstütze, im Einsatz bei den Spezialkräften des Heeres
  • MP5KA7A: Variante der MP5KA7 für die Ausbildung, mit verlängerten Rohr und Gewinde für die Anbringung eines Manöverpatronengeräts
  • MP5 SD2: Schallgedämpfte Version, mit fester Schulterstütze, Sicherungshebel mit den Stellungen: Sicher, Einzelfeuer und Dauerfeuer
  • MP5 SD6: Schallgedämpfte Version, mit einschiebbarer Schulterstütze, Sicherungshebel mit den Stellungen: Sicher, Einzelfeuer, 3-Schuss Feuerstoß und Dauerfeuer

Technische Daten

Technische Daten
Bezeichnung der Waffe:MP5 A3MP5K
Kaliber: 9 x 19 mm9 x 19 mm
Gesamtlänge:550 mm Schulterstütze eingeschoben/700 mm Schulterstütze ausgezogen325 mm
Gesamtbreite:50 mm50 mm
Rohrlänge:225 mm115 mm
Gesamtgewicht (ohne Magazin):3.080 g2.000 g
Gewicht gefülltes Magazin (15 Schuss/30 Schuss):300 g/480 g300 g/480 g
Schussfolge (theoretisch):800 Schuss/Minute840 Schuss/Minute
Maximale Kampfentfernung:Bis 200 mBis 200 m
Hersteller:Heckler & Koch, Oberndorf, DeutschlandHeckler & Koch, Oberndorf, Deutschland

Schnittbild

MP5 Schnittbild

MP5 Schnittbild (Quelle: Heer)Größere Abbildung anzeigen

Baugruppen

  • Gehäuse mit Rohr
  • Verschluss mit Schließfeder
  • Griffstück mit Abzugsvorrichtung
  • Handschutz
  • Magazin

Maschinenpistole MP5A3 mit ausgezogener Schulterstütze und taktischem Lichthandschutz

MP5A3 mit ausgezogener Schulterstütze und taktischem Lichthandschutz (Quelle: Redaktion Heer)

Weiter Informationen

Die MP5 funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Gewehr G3 und ihre Bauteile gleichen denen des großen Bruders. Das Rohr der Waffe steht fest, am Verschlusskopf befinden sich zwei Verriegelungsrollen mittels derer der Verschluss im Gehäuse verriegelt. Das Zuführen und Laden erfolgt durch die Kraft der Schließfeder, das Ausziehen und Auswerfen durch die beim Schuss auftretende Rückstoßenergie. Die Visiereinrichtung der Waffe besteht aus einem Drehvisier hinten auf dem Gehäuse und dem Korn oberhalb der Rohrmündung. Ein Teil der Versionen der MP5 kommen mit verschiedenen Abzugsbaugruppen zum Einsatz. Neben der Abzugsbaugruppe mit den Sicherungshebelstellungen Sicher, Einzelfeuer und Dauerfeuer befindet sich auch eine Version mit den Sicherungshebelstellungen Sicher, Einzelfeuer, 3-Schuss-Feuerstoß und Dauerfeuer im Einsatz. Mit den Varianten der MP5 werden die Gefechtspatronen 9 x 19 mm DM11, 9 x 19 mm DM31 und 9 x 19 mm DM51 verschossen. Für Ausbildung und Übung kommen die Manöverpatrone 9 x 19 mm DM28 und die Exerzierpatrone 9 x 19 mm DM10 zum Einsatz.

Geschichte

Neben der Uzi (MP2) gehört die MP5 zu den wohl bekanntesten, modernen Maschinenpistole der Welt. Versionen der MP5 befinden sich bei den Polizei- und Streitkräften einer Vielzahl von Ländern weltweit im Einsatz. Die MP5 wurde Anfang der 1960-er Jahre entwickelt und ab 1966 bei den Polizeien der Länder und des Bundes sowie vom Zoll eingesetzt. Bei der Bundeswehr befindet sich die Waffe seit 1985 im Einsatz.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.09.16


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.handwaffen.mpistolemp5