Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Leichte Waffen > Kampfmesser KM 2000 

Kampfmesser KM 2000

Dieses Bild zeigt ein Kampfmesser KM2000 auf verschiedenfarbigem Untergrund" title="Dieses Bild zeigt ein Kampfmesser KM2000 auf verschiedenfarbigem Untergrund

Kampfmesser KM 2000 (Quelle: Online-Redaktion heer)Größere Abbildung anzeigen

Allgemeines

Das Kampfmesser KM 2000 wird auch als Kampfmesser Infanterie bezeichnet. Es ist Waffe und Werkzeug zugleich, kann als Hieb- und Stichwaffe im Kampf eingesetzt oder bei Schneidarbeiten und zum Scheibenzertrümmern bei der Notfallhilfe verwendet werden. Die hoch stabile Tantoklinge des gut ausbalancierten Kampfmessers KM 2000 verfügt über einen partiellen Wellenschliff, wodurch das Schneiden von festen Textilgeweben wie zum Beispiel Sicherheitsgurten erleichtert wird. Der Griff des Messers ist ergonomisch geformt, an seinem oberen Ende befindet sich ein Glasbrecher. Das Kampfmesser KM 2000 wird an Soldaten der Kampftruppenteile des Heeres ausgegeben, die infanteristisch eingesetzt werden.

Technische Daten

Technische Daten
Gesamtlänge:330 mm
Klingenlänge:170 mm
Klingenstärke:5 mm
Länge des Wellenschliffs:60 mm
Gewicht Kampfmesser KM 2000
ohne Scheide:
320 g
Gewicht Kampfmesser KM 2000
mit Scheide und Trageelement:
550 g
Hersteller:Eickhorn, Deutschland

Zubehör

  • Scheide
  • Trageelement aus Cordura
  • Diamant Nachschärfplatte

Dieses Bild zeigt ein Kampfmesser KM2000 auf weißschattiertem Untergrund" title="Dieses Bild zeigt ein Kampfmesser KM2000 auf weißschattiertem Untergrund

KM2000 auf weißschattiertem Untergrund (Quelle: Online-Redaktion Heer/Hersteller)

Weitere Infomationen

Der Griff des Kampfmessers KM 2000 besteht aus PA6, einem glasfaserverstärkten schlagfesten Polyamid. Eine Parierstange verhindert, dass die Hand des Messernutzers beim Einsatz des Messers nach vorne rutschen und durch die Klinge verletzt wird. Damit die Hand nicht nach hinten abrutscht, arbeiteten die Designer einen Knauf ein. Die Klinge wird aus 440A (DIN 1.4110) Stahl gefertigt und verfügt über eine Rostschutzbeschichtung. Die Tanto-Klinge ist entgegen der Norm beidseitig angeschliffen, wodurch verschiedene Arbeiten begünstigt und ein Nachschärfen erleichtert wird. Der Erl des Kampfmessers KM 2000 läuft durch den ganzen Griff und mündet in den Scheibenzertrümmerer auf der Griffoberseite. Die Scheide wird aus dem gleichen Material gefertigt wie der Messergriff. In die Rückseite der Scheide ist die Diamant-Nachschärfplatte eingebettet. Eine Klemmvorrichtung in der Scheide verhindert ein Herausrutschen des Messers, auch wenn es mit dem Griff senkrecht nach unten getragen wird. Das aus Cordura gefertigte Trageelement ist kompatibel mit den Komponenten der Ausstattung „Infanterist der Zukunft,“ lässt sich aber auch an anderen Ausrüstungssystemen befestigen, zum Beispiel den bei der U.S. Army gebräuchlichen MOLLE System.

Dieses Bild zeigt eine Detailaufnahme des Kampfmessers KM2000" title="Dieses Bild zeigt eine Detailaufnahme des Kampfmessers KM2000

Detailaufnahme KM2000 (Quelle: Redaktion Heer)Größere Abbildung anzeigen

Geschichte

2001 gab das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung eine Ausschreibung für ein neues Kampfmesser heraus. Das Messer sollte das seit 1968 im Truppendienst stehende Feldmesser ersetzen. An der Ausschreibung beteiligten sich etliche Messerhersteller, der Zuschlag ging nach unfangreichen Tests an die Firma Eickhorn, in Solingen. Ab 2003 wurden die Kampfmesser KM 2000 an die Truppe ausgegeben, zu den ersten Empfängern gehörten Soldaten der Fallschirmjägertruppe des Heeres.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.09.16


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.technik.handwaffen.km2000