Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Reserve 

Reserve im Heer

Auch in Zukunft braucht unser Land ein starkes Heer mit einer verlässlichen Reserve und engagierte Reservisten, die ihre militärische Heimat im Heer haben. Soldaten der Reserve haben auch heute beste Möglichkeiten, sich in die Truppe im Inland und bei Auslandseinsätzen mit ihren zivilberuflichen Qualifikationen einzubringen. Grundsätzliche Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf den folgenden Seiten.

Im Blickpunkt

  • Leereintrag
  • Die Spezialausbildung in Pfullendorf ist eine der anspruchsvollsten der Bundeswehr

    EGB-Kräfte und Reservisten sind kein Widerspruch

    Matthias Lötzke ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Reservisten auch abseits ihrer beruflichen Qualifikation hoch effektiv bei der Bundeswehr einbringen können. Im zivilen Leben arbeitet der 42-Jährige als Direktor in der Softwareentwicklung, als Oberstleutnant und Inspektionschef bildet er beim Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf Spezialkräfte aus.


  • Mit Mitte 40 will er es als Obergefreiter der Reserve noch einmal wissen – Frank Kalff an seinem Arbeitsplatz für eine Woche

    Meine Tage bei der 1. Panzerdivision in Oldenburg

    Eigentlich ist Frank Kalff ausgebildeter Redakteur und seine Wehrdienstzeit liegt schon lange zurück. Doch jetzt wollte er es noch einmal wissen. Er absolvierte als Obergefreiter der Reserve (d.R.) vom 6. bis zum 13. September eine Schnupperwoche im Dezernat Informationsarbeit der 1. Panzerdivision in Oldenburg.


  • Die Reservisten des Jägerbataillons 92, (v. l. n. r.) Oberstabsgefreiter Kevin Klinkhammer, Stabsgefreiter Paul Hellmann und Stabsgefreiter Alexander Stein können stolz auf ihre Leistung und auf den Orden sein

    Herausforderung angenommen! 921er stellen sich Nimwegen-Marsch

    Vier Tage, 166 Kilometer und mindestens 10 Kilogramm Gepäck: Das sind die Herausforderungen des Nimwegen-Marsches in den Niederlanden. Drei Reservisten des Jägerbataillons 921 aus Schwarzenborn haben sich jüngst diesen nun erfolgreich gestellt.


  • Auch der Kompaniefeldwebel muss das Gewehr G36 beherrschen

    Serie: Reservisten gehen ins Gefecht

    40 Reservisten der 1. Kompanie des nichtaktiven Panzergrenadierbataillons 909 haben vom 9. bis 15. September in Ohrdruf in Kompaniestärke geübt. Vom Mannschafter bis zum Kompaniechef trainierten sie die Kampfmittelabwehr, das Bergen und die Erstversorgung von Verwundeten. Sie waren als Spähtrupp zu Fuß unterwegs und lieferten sich ein hartes Gefechtsschießen auf der Waldkampfbahn.


  • Diese Aufgabe kann nur mit Fingerspitzengefühl und in enger Zusammenarbeit gemeistert werden

    909er stellen sich der modernen Menschenführung

    Bereits zum zweiten Mal hat Oberstleutnant d. R. Winfried Weber, Kommandeur des nichtaktiven Panzergrenadierbataillons 909, seinen militärischen Führungskräften ermöglicht, am Zentrum Innere Führung in Koblenz ein Training mit dem Titel „Herausforderungen an die Menschenführung“ zu absolvieren. Schwerpunkte des jüngst durchgeführten Moduls II waren die Themen Konfliktmanagement und Teambuilding.


die Themen

  • Die Reserve im HEER2011

    Für interessierte Reservistinnen und Reservisten bietet das Heer viele attraktive Möglichkeiten: Das Heer verfügt in seiner Struktur HEER2011 über 16.000 Beorderungsmöglichkeiten. Diese teilen sich in die Kategorien Verstärkungsreserve (VstkgRes) und Personalreserve (PersRes) zu jeweils 8.000 Verpflichtungsmöglichkeiten auf.


  • Ausbildung der Reserve im HEER2011

    Reservistinnen und Reservisten werden im Heer weitgehend so ausgebildet, wie die aktiven Soldaten. Die besonderen Belange der Reservisten und ihrer Arbeitgeber werden dabei durch einen modularen Aufbau der Ausbildungsanteile berücksichtigt. Die zivilberuflichen Qualifikationen der einzelnen Reservisten sollen zunehmend als gleichwertiger Ersatz für militärische Fachausbildungen genutzt werden.


  • Geschichte der Reserve des Deutschen Heeres

    Generalmajor außer Dienst Ekkehard Richter trug auf der Arbeitstagung der Reserve des Heeres zum Jubiläum „50 Jahre Reserve Heer - 50 Jahre Reservisten des Heeres“ vor. Seinen Beitrag lesen Sie hier.


  • Ansprechstellen für Reservistenangelegenheiten im Heer

    Reservistinnen und Reservisten sowie gediente und ungediente Frauen und Männer können sich grundsätzlich an jede Dienststelle / jeden Truppenteil / Verband (des Heeres) in ihrer örtlichen Nähe oder an das für den jeweiligen Wohnort zuständige Karrierecenter der Bundeswehr bzw. dessen Außenstelle wenden.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.10.17


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.reserveimheer