Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Reserve 

Reserve im Heer

Auch in Zukunft braucht unser Land ein starkes Heer mit einer verlässlichen Reserve und engagierte Reservisten, die ihre militärische Heimat im Heer haben. Soldaten der Reserve haben auch heute beste Möglichkeiten, sich in die Truppe im Inland und bei Auslandseinsätzen mit ihren zivilberuflichen Qualifikationen einzubringen. Grundsätzliche Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf den folgenden Seiten.

Im Blickpunkt

  • Leereintrag
  • Die Reservedienstleistenden erhalten einen tiefen Einblick in das Multinational Corps Northeast

    Reservisten in Stettin - Ohne geht es nicht

    In Stettin haben sich 17 Reservedienstleistende über die neue Rolle des Multinational Corps Northeast (MNC NE) informiert. Anfang April folgten sie der Einladung des Dienstältesten Deutschen Offizier, Oberst i.G. (im Genralstab) Manfred Kutz, nach Stettin. „Sie sind es, die das Korps für die bestehenden Herausforderungen benötigt“, so Oberst Kutz.


  • Gegenseitige Ausbildung: Die Fallschirmjäger der Zehnten lernen bei der Personenkontrolle von ihren niederländischen Kameraden

    Die Zehnte 31: international aktiv

    Die Fallschirmjäger der 10. Kompanie des Fallschirmjägerregiments 31 sind Teil der Verstärkungsreserve des Heeres. Gemeinsam mit ihren niederländischen Kameraden der Delta-Kompanie des 20. Natresbataljon (Reservistenbataillon) aus Den Haag übten sie in Seedorf die Operationsart Verteidigung sowie die Personen- und Fahrzeugkontrolle.


  • Angespannt beobachten die Soldaten das Verhalten des Gegners vor ihren Stellungen

    Panzergrenadierbataillon 909 übt das Schießen im Gefecht

    „Nur durch geregelte Übung könnte man vorwärts kommen.“ Dieses illustre Zitat aus Johann Wolfgang von Goethes „Italienischer Reise“ war für 35 Reservisten des nicht aktiven Panzergrenadierbataillons 909 vom 17. bis 19. März Programm. Im sächsischen Marienberg absolvierten sie neben der Waffen- und Geräteausbildung auch ein Gruppengefechtsschießen. Ziel war es, die Fähigkeiten und Kenntnisse der Soldaten zu erhalten und zu verbessern.


  • Oberstleutnant d. R. Winfried Weber (M.) übergibt die Dienstgeschäfte des Kompaniefeldwebels der 2. Kompanie von Stabsfeldwebel d. R. Franz Wahner an Stabsfeldwebel d. R. Wilhelm Pohlmann (r.)

    Abschied ist ein leises Wort – 2. Kompanie erhält neuen Spieß

    Während einer Kurzübung des nicht aktiven Panzergrenadierbataillons 909 vom 17. bis 19. März in Marienberg (Sachsen) hat Oberstleutnant d. R. Winfried Weber, Kommandeur des Bataillons, den Kompaniefeldwebel der „Zwoten“, Stabsfeldwebel d. R. Franz Wahner, nach über 36 verdienstvollen Jahren in der Heeresreserve in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Neuer Spieß der 2. Kompanie ist fortan Stabsfeldwebel d. R. Wilhelm Pohlmann.


  • Die Soldaten des nicht aktiven Panzergrenadierbataillons 909 haben für leistungsbereite und engagierte Reservistinnen und Reservisten noch Plätze frei

    We want you! – Die 909er suchen engagierte Reservisten

    Als Ergänzungstruppenteil Typ 2 (Heer) besteht das Panzergrenadierbataillon 909 – mit Ausnahme des Kaderpersonals – gänzlich aus Reservedienstleistenden, wobei noch immer zahlreiche Beorderungsmöglichkeiten beim Stab, der Versorgungs- und Unterstützungskompanie sowie den drei Kampfkompanien an den Standorten Marienberg, Oberviechtach und Bad Salzungen bestehen. Daher sucht das Bataillon engagierte und leistungsbereite Reservistinnen und Reservisten, die Interesse an einer Beorderung haben.


die Themen

  • Die Reserve im HEER2011

    Für interessierte Reservistinnen und Reservisten bietet das Heer viele attraktive Möglichkeiten: Das Heer verfügt in seiner Struktur HEER2011 über 16.000 Beorderungsmöglichkeiten. Diese teilen sich in die Kategorien Verstärkungsreserve (VstkgRes) und Personalreserve (PersRes) zu jeweils 8.000 Verpflichtungsmöglichkeiten auf.


  • Ausbildung der Reserve im HEER2011

    Reservistinnen und Reservisten werden im Heer weitgehend so ausgebildet, wie die aktiven Soldaten. Die besonderen Belange der Reservisten und ihrer Arbeitgeber werden dabei durch einen modularen Aufbau der Ausbildungsanteile berücksichtigt. Die zivilberuflichen Qualifikationen der einzelnen Reservisten sollen zunehmend als gleichwertiger Ersatz für militärische Fachausbildungen genutzt werden.


  • Geschichte der Reserve des Deutschen Heeres

    Generalmajor außer Dienst Ekkehard Richter trug auf der Arbeitstagung der Reserve des Heeres zum Jubiläum „50 Jahre Reserve Heer - 50 Jahre Reservisten des Heeres“ vor. Seinen Beitrag lesen Sie hier.


  • Ansprechstellen für Reservistenangelegenheiten im Heer

    Reservistinnen und Reservisten sowie gediente und ungediente Frauen und Männer können sich grundsätzlich an jede Dienststelle / jeden Truppenteil / Verband (des Heeres) in ihrer örtlichen Nähe oder an das für den jeweiligen Wohnort zuständige Karrierecenter der Bundeswehr bzw. dessen Außenstelle wenden.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.04.17


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.reserveimheer