Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Geschichte des Heeres > Woher kommen wir? 

Woher kommen wir?

Traditionspflege im Deutschen Heer

Jeder Mensch muss sich Rechenschaft ablegen über seine Herkunft, wenn er sich Klarheit verschaffen will über seine Zukunft. Was für jeden Einzelnen zutrifft, gilt ebenso für Organisationen im allgemeinen und für das Deutsche Heer im besonderen.
Als älteste und größte Teilstreitkraft prägt das Selbstverständnis des Heeres traditionell das Selbstverständnis der deutschen Gesamtstreitkräfte. Dies gilt für die Bundeswehr unverändert. Wer also nach den Traditionslinien des Deutschen Heeres fragt, stellt die Frage nach den Traditionslinien der Bundeswehr.
Diese sind Ergebnis einer bewussten Auswahl geschichtlicher Ereignisse im Hinblick darauf, ob sie den Soldaten der Bundeswehr wesentliche Orientierungshilfe für ihr heutiges und zukünftiges Handeln sein können. So verstandene Tradition blendet als negativ bewertete Ereignisse der deutschen Militärgeschichte nicht aus. Sie versteht sich jedoch entschieden gegenwarts- und zukunftsbezogen. In diesem Sinne ruht das Selbstverständnis der Bundeswehr und damit des Deutschen Heeres wesentlich auf drei Säulen.
Den preußischen Militärreformen des frühen 19. Jahrhunderts als Teil der deutschen Nationalgeschichte und als Ausdruck des Bemühens um den Aufbau eines leistungsfähigen, effizienten, „modernen Staates“. Dies schließt ein den Versuch des Aufbaus demokratisch legitimierter, nationaler deutscher Streitkräfte mit der Reichsverfassung von 1848/49.
Dem militärischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1933 – 1945 als Ausdruck des Bemühens um Rechtstaatlichkeit wie Tapferkeit im Angesicht des Todes.
Der Geschichte der Bundeswehr seit 1955 als Parlamentsarmee in einem demokratischen Deutschland, als Bündnisarmee in NATO und EU.

Informationen hierzu finden Sie auf folgenden Seiten

  • Teaser Das Deutsche Heer in der Bundeswehr

    Das Deutsche Heer in der Bundeswehr

    Hier finden Sie Informationen zu Symbolen und Zeremoniell im Deutschen Heer sowie über die Entstehung der Bezeichnung „Bundeswehr" für die deutschen Streitkräfte.


  • Die Preußischen Militärreformen

    Die preußischen Militärreformen

    Boyen, Clausewitz, Gneisenau, Grolmann und Scharnhorst hießen die herausragenden Köpfe der preußischen Militärreformer. Ihr unmittelbares Wirken macht sie zu wichtigen Persönlichkeiten für die Traditionspflege des Heeres.


  • Der militärische Widerstand gegen den Nationalsozialismus

    Der militärische Widerstand gegen den Nationalsozialismus

    Der militärische Widerstand gegen den Nationalsozialismus steht gemeinsam mit dem Widerstand aus anderen gesellschaftlichen Kreisen für die bewusste Gewissensentscheidung gegen das Unrecht.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.12.17 | Autor: Online-Redaktion Heer


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.insp.geschichte.woherkommenwir