Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Division Schnelle Kräfte 

Division Schnelle Kräfte

Das Wappen der Division Schnelle Kräfte.

In der Division Schnelle Kräfte sind sämtliche Fallschirmjäger, die Hubschrauber und das Kommando Spezialkräfte zusammengefasst. Der Stab der Division befindet sich in Stadtallendorf.
Neben der Luftlandebrigade 1 untersteht seit dem 12. Juni 2014 auch die 11. Niederländische Luftmobile Brigade der Division. Gemeinsam engagieren sich zirka 2.300 niederländische und 9.500 deutsche Soldatinnen und Soldaten als Vorreiter der niederländisch-deutschen Heereskooperation. Aufgrund ihrer Ausbildung und Ausrüstung sind sie als leichte Infanterie im Verbund mit den Hubschraubern schnell und flexibel verlege- und einsetzbar. Die DSK ist der Träger der Luftbeweglichkeit im niederländischen und deutschen Heer.
Mit dem Kommando Spezialkräfte (KSK) ist ein einzigartiger Großverband der Division unterstellt, denn die Spezialkräfte des Heeres gelten als die am besten ausgebildeten Soldaten des Heeres.
Das Motto der Division: „Einsatzbereit. Jederzeit. Weltweit.“ spiegelt die Bereitschaft und den Willen aller ihrer Soldaten und Soldatinnen wider, schneller als andere Kräfte im Ausland eingesetzt werden zu können.

Nachrichten aus der Division

  • Die Kirche Angoville-au-Plain ist 1944 Schauplatz einer beeindruckenden Demonstration von Menschlichkeit. Zwei US-amerikanische Soldaten behandeln eigene und gegnerische Verwundete

    6. Juni 1944, Gedenken an den „Längsten Tag“

    6. Juni 2018, Normandie, Sonnenaufgang, eine friedliche Atmosphäre. So ist es heute – die Region war einst Schauplatz einer der blutigsten Schlachten im 2. Weltkrieg. Vor 74 Jahren begann mit dem D-Day die größte Landeoperation aller Zeiten. Die Luftlandebrigade 1 hat in diesem Jahr mit rund 110 Soldaten an den Gedenktagen teilgenommen.


  •  Rund 220.000 Besucher strömten in die Kasernen und die Innenstädte in Erfurt und Bonn

    220.000 Besucher entdeckten die Bundeswehr

    Am 9. Juni öffneten zum mittlerweile vierten Mal 16 Standorte ihre Tore zum gemeinsamen Tag der Bundeswehr. Der Tag stand wieder unter dem Motto „Willkommen Neugier“. Rund 220.000 Besucher, nicht ganz so viele wie im Vorjahr, trotzten der Hitze und strömten in die Kasernen und die Innenstädte in Erfurt und Bonn. Sie nutzten die Möglichkeit zur Begegnung und die vielen Informationsangebote und Gespräche zu, um sich ein eigenes aktuelles Bild von der Bundeswehr zu machen.


Die Rubriken


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.02.18


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.dienstst.dsk