Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > 10. Panzerdivision > Gliederung > Deutsch-Französische Brigade > Auftrag 

Auftrag

Der Auftrag der Deutsch-Französischen Brigade umfasst die folgenden drei Bereiche:

  1. Beitrag zur Freundschaft und zur Erhaltung des erreichten Vertrauens durch die Entwicklung gemeinsamer Grundsätze, Verfahren und Regelungen.
  2. Verbesserung der militärischen Effizienz durch Harmonisierung von Verfahren, Standardisierung und Interoperabilität.
  3. Schaffung eines einsatz- und leistungsfähigen Großverbandes mit einer Initial-Entry-Fähigkeit.

Der Auftrag der Brigade wird im Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik über die Deutsch-Französische Brigade vom 10.12.2010 und in der Technischen Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium der Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland und dem Minister der Verteidigung der Französischen Republik über die Deutsch-Französische Brigade vom 01.10.2012 präzisiert.

Fähigkeitsprofil

Die Deutsch-Französische Brigade als binationaler Großverband
  • Die Deutsch-Französische Brigade ist eine Einsatzbrigade wie jede andere deutsche bzw. französische Brigade, jedoch mit folgenden Besonderheiten: Binationalität und Polyvalenz.
  • Die Deutsch-Französische Brigade ist ein wichtiges Element der Reaktionsfähigkeit von EU und NATO. Sie beteiligt sich signifikant an NATO-Großübungen und trägt so zu rüstungspolitischen und fähigkeitsorientierten Aspekten bei.
  • Die Deutsch-Französische Brigade ist ein Modell für militärische Zusammenarbeit insbesondere in operativer Hinsicht.
  • Die Deutsch-Französische Brigade fördert die Interoperabilität sowie die Komplementarität der nationalen Truppenteile und stellt eine bereichernde Erfahrung für alle, die in ihr Dienst tun, dar.
  • Die Deutsch-Französische Brigade ist nicht mehr „nur ein Versuchslabor“, sondern eine „Werkbank“ für vertiefte Streitkräfteintegration.
  • Die Deutsch-Französische Brigade ist ein Großverband, der sich in Teilen stets weltweit im Einsatz befindet.

Die Brigade hat sich wiederholt im Einsatz, bei nationalen Aufgaben sowie Hilfeleistung bei Naturkatastrophen bewährt; so waren Teile u.a. gemeinsam in NATO-Einsätzen auf dem Balkan (2000) und in Afghanistan (2004) sowie zuletzt im EU-Einsatz in Mali (2014). Ab Ende 2015 befindet sich die Brigade erneut im EU-Einsatz in Mali. Daneben war die Brigade 2006/2007 Kern der Landstreitkräfte NATO Response Force 7 (NRF 7), 2007/2008 Kernstück der EU Battlegroup II/2008 (EUBG II/2008) und 2010/2011 Kern der Landstreitkräfte NATO Response Force 15 (NRF 15). 2015 war die Brigade einer der ersten Großverbände des Heeres, der sich an NATO ASSURANCE und PERSISTENT PRESENCE beteiligte. Auch 2016 nimmt die Brigade an diesen beiden Maßnahmen teil. Darüber hinaus ist der französische Anteil seit Anfang 2015 an der Operation SENTINELLE in Frankreich beteiligt, der deutsche Anteil an der Operation „Helfende Hände“ (Flüchtlingshilfe).


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 27.01.17


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.dienstst.10pzdiv.gldg.dfbrig.auftrag