Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2016 > Juni 2016 > Eurokorps als Force Headquarters zertifiziert

Eurokorps als Force Headquarters zertifiziert

Ab 1. Juli 2016 tritt das multinationale Hauptquartier Eurokorps als Force Headquarters in die Bereitschaftsphase für eine mögliche Aktivierung durch die Europäische Union

Ab 1. Juli 2016 tritt das multinationale Hauptquartier Eurokorps als Force Headquarters in die Bereitschaftsphase für eine mögliche Aktivierung durch die Europäische Union (Quelle Bundeswehr/Vincent Tritz)Größere Abbildung anzeigen

Straßburg/Frankreich, 16.06.2016.
Geschafft! – Das multinationale Hauptquartier Eurokorps hat jüngst auf der Übung European Endeavour 16 (EUEN16) die endgültige Zertifizierung als Instrument der EU für Krisenmanagement-Operationen erreicht. Als Force Headquarters (FHQ) wird es ab dem zweiten Halbjahr 2016 die European Battlegroup (EUBG) bei einem möglichen Einsatz führen.

Ziel der Übung war es, die Leistungsfähigkeit des Eurokorps als FHQ für die European Battlegroup 2016-2 zu bewerten. Eingebettet in ein anspruchsvolles Übungsszenario musste es zeigen, dass es im Rahmen des Krisenmanagements der Europäischen Union an der Schnittstelle zwischen taktischer und operativer Führung eingesetzt werden kann.

Herausforderungen mit Bravour gemeistert

Der designierte Force Commander des Force Headquarters, Brigadegeneral Franz Pfrengle

Der designierte Force Commander des Force Headquarters, Brigadegeneral Franz Pfrengle (Quelle: Bundeswehr/Vincent Tritz)Größere Abbildung anzeigen

Nach dieser letzten der seit November 2015 laufenden Übungsreihe, die das Eurokorps gemeinsam mit Einheiten der truppenstellenden Nationen durchlief, versammelten sich rund 350 Soldatinnen und Soldaten sowie die Anteile der Übungsleitung am 2. Juni zur Abschlusszeremonie auf dem Paradeplatz der Kaserne Aubert de Vincelles des multinationalen Hauptquartier Eurokorps in Straßburg, um das Ergebnis zu feiern.

Brigadegeneral Franz Pfrengle, Chef des Stabes Eurokorps und designierter Force Commander der European Battlegroup 2016-2, zeigte sehr plastisch auf, vor welche Herausforderungen diese letzte Übung das Eurokorps stellte: „Mit ihr begannen für das Eurokorps die letzten zehn Kilometer auf einem Übungsmarathon zum Nutzen der Europäischen Union. Und die letzten zehn Kilometer sind immer die Schwersten.“ Trotz der Strapazen konnte das Eurokorps mit seinen Leistungen überzeugen und erhielt seine Zertifizierung als Instrument der EU für Krisenmanagement-Operationen.

Das FHQ setzt sich künftig aus dem Hauptquartier Eurokorps und den truppenstellenden Nationen Deutschland (Rahmennation), Österreich, Irland, den Niederlanden, der Tschechischen Republik, Kroatien und Luxemburg zusammen. Während der Abschlusszeremonie wurde allen Angehörigen des Eurokorps, die für das FHQ vorgesehen sind, das Ärmelabzeichen der EUBG überreicht, das diese von nun an als sichtbares der Zeichen der Zertifizierung und Einsatzbereitschaft tragen werden. Mit dem Motto der Übung „Viribus unitis – together we are strong“ beendete Brigadegeneral Pfrengle die Zeremonie und damit eine interessante und anspruchsvolle Vorbereitung.

Auf künftige Einsätze vorbereitet

Der multinationale Stab des Force Headquarters

Der multinationale Stab des Force Headquarters (Quelle: Bundeswehr/Vincent Tritz)Größere Abbildung anzeigen

Nun wird das multinationale Hauptquartier Eurokorps also die Rolle eines Force Headquarters übernehmen und die European Battlegroup (EUBG) bei einem möglichen Einsatz ab dem zweiten Halbjahr 2016 führen. Deren Einsatzoptionen reichen dabei von der humanitärer Hilfe, der Verhinderung oder Abwehr von Feindseligkeiten oder Übergriffen über die Trennung von Konfliktparteien bis hin zur Durchführung von Anfangsoperationen, um einen Einsatz von Folgekräften wie etwa Friedenstruppen der Vereinten Nationen zu ermöglichen. Ab dem 1. Juli 2016 tritt das Force Headquarters dann in die Bereitschaftsphase für eine mögliche Aktivierung durch die EU ein.

Der Gefechtsstand des Force Headquarters

Der Gefechtsstand des Force Headquarters (Quelle: Bundeswehr/Vincent Tritz)Größere Abbildung anzeigen


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 16.06.16 | Autor: Markus Kirchenbauer


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.aktuell.nachrichten.jahr2016.juni2016&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7CAAYCNH012DIBR