Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2016 > Dezember 2016 > 50. Hubschrauber NH90 für Heeresflieger aus Niederstetten

50. Hubschrauber NH90 für Heeresflieger aus Niederstetten

Der 50. Hubschrauber NH90 mit der Kennung 78+37, hier noch im Überprüfungsflug
Der 50. Hubschrauber NH90 mit der Kennung 78+37, hier noch im Überprüfungsflug (Quelle: Bundeswehr/Airbus Helicopters)Größere Abbildung anzeigen
Donauwörth/Bayern, 27.12.2016.

Am Mittwoch, den 21. Dezember 2016 war es soweit: Eine Abordnung des Transporthubschrauberregiments 30 aus Niederstetten reiste zum Sitz der Firma Airbus Helicopters. Hier übernahmen die Heeresflieger den insgesamt fünfzigsten Hubschrauber vom Typ NH90 für die Bundeswehr.

Unter Führung des Regimentskommandeurs, Oberst Peter Göhringer, reiste die Delegation der Regimentsführung am frühen Morgen des 21. Dezember nach Donauwörth. Schon Tage zuvor waren dort Luftfahrzeugtechniker des Transporthubschrauberregiments 30 vor Ort, um technische Überprüfungen durchzuführen und die buchungstechnische Übernahme vorzubereiten. Im Rahmen der durch die Firma Airbus Helicopters durchgeführten Übergabe stellte der Vizepräsident der Programmleitung NH90, Dr. Eberhard Schöll, dar, dass der 50. NH90 auch die Halbzeit der Vertragserfüllung gegenüber der Bundeswehr markierte. Airbus Helicopters wird insgesamt 82 NH90 an das deutsche Heer liefern und weitere 18 Hubschrauber in einer angepassten Version der deutschen Marine zur Verfügung stellen.

Kommandeur übernimmt 78+37

Die Abordnung des Transporthubschrauberregiments 30 übernimmt den Hubschrauber NH90 mit der Kennung 78+37 in Donauwörth
Die Abordnung des Transporthubschrauberregiments 30 übernimmt den Hubschrauber NH90 mit der Kennung 78+37 in Donauwörth (Quelle: Bundeswehr/Airbus Helicopters)Größere Abbildung anzeigen

Nach der offiziellen Auslieferung des NH90 mit der Luftfahrzeugkennung 78+37 an den verantwortlichen Vertreter des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), Technischer Regierungsdirektor Heiko Ernst, wurde der Hubschrauber an das Transporthubschrauberregiment 30, vertreten durch seinen Kommandeur, übergeben. Oberst Göhringer zeigte sich sichtlich erfreut zusammen mit den anwesenden Luftfahrzeugtechnikern und Piloten einen weiteren NH90 in den Bestand des Verbandes buchen zu können.

Aufgrund des starken Nebels in Donauwörth war es der Luftfahrzeugbesatzung leider nicht möglich, die Maschine noch am selben Tag an den Heimatstandort Niederstetten zu überführen. Erst am Vormittag des 22. Dezember konnte ein kurzfristig erkanntes „Wetterloch“ genutzt werden, um das neueste Mitglied der Niederstädtener NH90-Familie sicher in sein neues Zuhause zu fliegen.

Mit dem neuen NH90 wächst das Transporthubschrauberregiment 30 weiter zu einem mit hoch modernem Material ausgerüsteten Verband auf, der insbesondere die infanteristischen Kräfte und Spezialkräfte der Division Schnelle Kräfte im Bereich der Luftbeweglichkeit unterstützt.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 30.11.17 | Autor: Lars Meinzer


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.aktuell.nachrichten.jahr2016.dezember2016&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7CAH2E7P402DIBR