Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2016 > März 2016 > Panzermuseum öffnet seine Türen

Panzermuseum öffnet seine Türen

Munster, 02.03.2016.
Einmal in einem Panzer sitzen. Unimog und Land Rover in Aktion erleben oder römischen Legionären im Feld zusehen, wie sie mit ihren Waffen den Gegner in die Flucht schlagen. All das bietet das Panzermuseum in Munster am Sonntag, den 6. März, seinen Gästen. Dann lädt es von 10 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Hans-Krüger-Straße 33.

Für Panzerfahrer in spe

Große und kleine Gäste erfahren, wie das Innenleben eines Panzers aussieht (Quelle: Deutsches Panzermuseum Munster)Größere Abbildung anzeigen

Ganz nach dem Motto „Offene Luke“ können sich Jung und Alt das Innere eines Panzers ansehen. Ehrenamtliche Hobbykommandanten gewähren einen Blick in verschiedene Exponate, darunter den Kampfpanzer Leopard 2 A4, den schwimmfähigen Schützenpanzer BMP I, den britischen Kampfpanzer Centurion, der während des Zweiten Weltkrieges entwickelt wurde, und den Flugabwehrkanonenpanzer Gepard. Auch im Jagdpanzer Hetzer, im Schützenpanzer Marder als Vorgänger des Puma oder im Pionierpanzer Dachs können Besucher schon einmal proben, wie sich das Panzerfahren so anfühlt. Wer wagemutig genug ist, sieht sich die schweren Geschütze auch gleich noch von oben an. Selbst Panzer im Miniaturformat gibt es zu bestaunen. Die Modellbauer der Reservistenarbeitsgemeinschaft (RAG) Celle zeigen nämlich ihre ferngesteuerten Modelle in verschiedenen Maßstäben.

Modellbauer der Reservistenarbeitsgemeinschaft Celle präsentieren ferngesteuerte Mini-Panzer (Quelle: Deutsches Panzermuseum Munster)Größere Abbildung anzeigen

Mit dabei am Tag der offenen Tür ist die Panzerschnellbrücke Biber. Tiefe Gräben, Gewässer und Schluchten von bis zu 20 Metern Breite sind für sie kein Hindernis. Vor Ort wird demonstriert, wie die Brücke ablegt und wieder aufgenommen wird.

Militärgeschichte hautnah erleben

Nur am 6. März im Museum zu sehen, sind militärhistorische ungepanzerte Fahrzeuge (MilHisFz) aus dem Besitz privater Sammler wie etwa der Unimog oder auch der alte VW-Kübel. Daneben zeigen die Darsteller der Cohors I Germanorum, wie römische Belagerungswaffen funktionieren und welche Kleidung Legionäre damals im Feld trugen.

Darsteller der Cohors I Germanorum zeigen, wie römische Belagerungswaffen funktionieren (Quelle: Deutsches Panzermuseum Munster)Größere Abbildung anzeigen

Neu ist auch, dass sich diesmal Vereine aus dem Raum Munster vorstellen. Sie zeigen gemäß dem Motto „Aus Munster | Für Munster“, wie sie das Leben in ihrer Stadt bereichern. Der Eintritt am Tag der offenen Tür ist kostenlos. Für Leib und Seele gibt es Kulinarisches, Musik von der Jazzband Street Paraders und jede Menge Spaß für Groß und Klein.


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.03.16 | Autor: Josephine Klingner


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.aktuell.nachrichten.jahr2016.maerz2016&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7CA7NFBZ038DIBR