Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Inspekteur > Geschichte > Woher kommen wir? > Das Deutsche Heer in der Bundeswehr > Symbol und Zeremoniell > Das Eiserne Kreuz

Das Eiserne Kreuz

Das Eiserne Kreuz hat in seiner langen und wechselvollen Geschichte zahlreiche Veränderungen erfahren. Es geht zurück auf die Stoffkokarde deutscher Kriegsfreiwilliger in den Freiheitskriegen 1813-15. Zwischen 1813 und 1945 wurde das Eiserne Kreuz als militärischer Orden verliehen. Seit dem Ersten Weltkrieg kennzeichnet es als nationales Hoheitszeichen deutsche Streitkräfte.,
Einige Formen stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Stoffkokarde aus den Freiheitskriegen 1813 - 1815

Stoffkokarde aus den Freiheitskriegen 1813 - 1815 (Quelle: Heer/PIZ)

Stoffkokarde aus den Freiheitskriegen 1813 – 1815


Entwurf von Karl Friedrich Schinkel 1813

Entwurf von Karl Friedrich Schinkel 1813 (Quelle: Heer/PIZ)

Entwurf von Karl Friedrich Schinkel 1813
In dieser Form wurde das Eiserne Kreuz als militärischer Orden erstmals durch König Friedrich Wilhelm III. im Jahre 1813 und danach bis 1945 verliehen.


Hoheitszeichen an deutschen Militärfahrzeugen während des Ersten Weltkrieges 1914 - 1918

Hoheitszeichen an deutschen Militärfahrzeugen während des Ersten Weltkrieges 1914 - 1918 (Quelle: Heer/PIZ)

Hoheitszeichen an deutschen Militärfahrzeugen während des Ersten Weltkrieges 1914 – 1918


Hoheitszeichen der Reichswehr und der Wehrmacht 1919 - 1945

Hoheitszeichen der Reichswehr und der Wehrmacht 1919 - 1945 (Quelle: Heer/PIZ)

Hoheitszeichen der Reichswehr und der Wehrmacht 1919 – 1945


Hoheitszeichen der Bundeswehr seit 1956

Hoheitszeichen der Bundeswehr seit 1956 (Quelle: Heer/PIZ)

Hoheitszeichen der Bundeswehr seit 1956


Logo der Bundeswehr

Logo der Bundeswehr (Quelle: Heer/PIZ)

Logo der Bundeswehr

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: Online-Redaktion Heer


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer.insp.geschichte.woherkommenwir.dasdeutscheheer.symbolundzeremoniell&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7C83TACH018INFO