Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

„Just spoon it“: Angehende Techniker besuchen das „Baylab Plastics“

Die am Ende des Tages produzierten Plastik-Löffel liegen auf einem Tisch

Bei der Firma Bayer stellten sich angehende Offiziere des militärfachlichen Dienstes der Herausforderung, unter betriebswirtschaftlichen Aspekten zu produzieren (Quelle: TSL/FSHT)

Mitte März haben angehende Offiziere des militärfachlichen Dienstes der Fachschule des Heeres für Technik das „Baylab Plastics“ der Firma Bayer in Leverkusen besucht. Dort mussten sie sich der Herausforderung stellen, ökonomisch effizient zu produzieren.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Boarding-Training: Die Verbringung der Züge im Angriff erfolgt mit „Blackhawks“ der Bundesheers

    Binationale Gefechtsübung „Edelweiss“

    Bei der Brigadegefechtsübung „Edelweiss“ üben zurzeit rund 1.000 Soldatinnen und Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 zusammen mit Kameraden des österreichischen Bundesheeres. Mittlerweile wurde das „Field Intergration Training“ abgeschlossen und der Gefechtsverband ist am österreichischen Truppenübungsplatz eingetroffen, auf dem sich auch die Feindkräfte seit einer Woche eingenistet haben. Der Angriff steht nun unmittelbar bevor.


  • 735 Kilogramm Nudeln

    „Von der Nudelchallenge infiziert“: Soldaten der Division Schnelle Kräfte helfen Kindern in Not

    Die Ausgabestelle der Kindertafel Stadtallendorf staunte nicht schlecht: Die Zahl der übergebenen Spenden an Nudeln, Reis und anderen Lebensmitteln war überwältigend. Insgesamt 735 Kilogramm haben Soldatinnen und Soldaten der Division Schnelle Kräfte an das gemeinnützige Projekt gespendet.


360° Grad

  • Ein familiärer Notfall, was tun?

    Mobiles Arbeiten - eine Möglichkeit, familiäre Notfälle zu überbrücken

    Ein Unfall, ein oder gar mehrere kranke Kinder – manchmal ist eine familiäre Notsituation schneller da als erwartet. An Arbeiten im Büro ist dann nicht mehr zu denken. Urlaub nehmen oder eine Krankschreibung über das Kind sind die bisherigen Lösungen. Doch mit den Laptops, die im Rahmen der Agenda Attraktivität besorgt wurden, um private Ausnahmesituationen abzufedern, gibt es nun eine alternative Lösung für diese Herausforderung. Eine Lösung, die sich für den Arbeitnehmer, aber auch den Arbeitgeber auszahlt!



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 26.03.15 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer