Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Deutsches Heer feiert 60 Jahre in einer Nacht

Die Big Band der Bundeswehr und die U.S. Army Europe Band animierten die Ballgäste zu ausschweifenden Tanzrunden

Die Big Band der Bundeswehr und die U.S. Army Europe Band animierten die Ballgäste zu ausschweifenden Tanzrunden (Quelle: Bundeswehr/Daniel Richter)

Berlin, 30.05.2016.
Zum ersten Mal nach der Premiere in Berlin im Jahr 2015 hat der Inspekteur des Heeres am 28. Mai im Palais am Funkturm wieder zum Ball des Heeres geladen. Glamourös ging es zu: Festliche Abendgarderoben schmückten die Herren, prächtige Ballkleider die Damen. Ein gelungener Auftakt zum 60. Geburtstag, den das Deutsche Heer in diesem Jahr feiert. Rund 1.500 Gäste folgten der Einladung von Generalleutnant Jörg Vollmer und erlebten einen unvergesslichen Abend.
zum Artikel


NTC 2016: Nordic breeze for German Soldiers

Ein dänischer Leopard 2A5 im scharfen Schuss

Ein dänischer Leopard 2A5 im scharfen Schuss (Quelle: Bundeswehr/Maximilian Schulz)

Holsterbro/ Dänemark, 30.05.2016.
Morgens 8 Uhr: In der Dragoonkaserne im dänischen Holstebro ist die Anspannung förmlich zu spüren. Bei den Panzermännern schlagen die Herzen schneller, der Puls steigt an und das Adrenalin schießt durch die Körper. Volle Konzentration bei den Männern aus Munster. Im Kopf gehen sie die geplanten Abläufe nochmal durch. Die Nordic Tank Challenge (NTC) 2016 hat begonnen.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Litauische Infanterie bezieht ihre Verteidigungsstellungen

    Übung Hunter: Jägerbataillon 291 auf Panzerjagd in Litauen

    „Die Aufklärung hat ergeben, dass sich stärkere Feindkräfte am Nordwald sammeln“, erklärt Hauptfeldwebel Tino S. den Soldaten der 2. Kompanie die Lage. Er deutet mit einem Stock auf den entsprechenden Bereich im Geländesandkasten. Damit beginnt die Übung Hunter für die Soldaten des Jägerbataillons 291 aus Illkirch-Graffenstaden (Frankreich). Sie sind seit Ende März im Rahmen des NATO-Programms Persistent Presence für drei Monate in Litauen eingesetzt.


  • Ein Gewässerübergang herzustellen, das ist für die Mindener Pioniere Routine

    Übung ANAKONDA 2016: Mindener Pioniere auf dem Weg an die Weichsel

    Das Mindener Panzerpionierbataillon 130 wird in der Zeit vom 7. bis 17. Juni gemeinsam mit mehr als 20.000 Soldaten aus 24 Ländern in Polen üben. Die seit dem Jahr 2006 alle zwei Jahre stattfindende Übung „ANAKONDA“ ist „ein dauerhaftes Ausbildungselement“ für verschiedene Nationen. Das Deutsche Heer nimmt mit einem Pioniereinsatzverband teil und stellt mit den Systemen Amphibie M3 sowie Faltschwimmbrücke mehrere Gewässerübergänge sicher.


360°

  • Soldaten helfen Flüchtlingen in Wittmund.

    Das Heer im Rahmen der Flüchtlingshilfe der Bundeswehr

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen und Asylbegehrenden im Rahmen ihrer Möglichkeiten „maximale Kulanz“ zugesagt. Soldatinnen und Soldaten des Deutschen Heeres beteiligen sich an mehreren Standorten daran.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 31.05.16 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer