Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Was ist eigentlich der Pilotdienst C-IED?

Hier sind verschiedene IED-Auslösevorrichtungen zu sehen

Hier sind verschiedene IED-Auslösevorrichtungen zu sehen (Quelle: Heer/Christian Bannert)

Köln, 30.07.2014.
Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde ab dem 1. Februar 2012 dem Heer der "Pilotdienst C-IED" als streitkräftegemeinsame Aufgabe übertragen. Als Folge daraus wurde zwei Monate später die Abteilung IV - Counter-IED (C-IED) - im ebenfalls neuen Amt für Heeresentwicklung (AHEntwg) in Köln geschaffen. Seither ist die Abteilung das "Drehkreuz" aller Maßnahmen der Weiterentwicklung C-IED in der Bundeswehr.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Gemischtes deutsch-portugiesisches Team wartet auf die Anweisung des niederländischen Bordmechanikers der CHINOOK

    Die Mischung macht’s – Gemeinsam stark

    Für eine Mission innerhalb der Übung Hot Blade landeten in der Kaserne des 2. Bataillons Paratroops in Sao Jacinto Chinook-Hubschrauber der Niederländer und nahmen gemischte deutsch-portugiesische Fallschirmspringereinheiten auf. Die Flieger und Infanteristen trainierten das Einhalten von Absprachen und Verfahren, um Sicherheit für zukünftige gemeinsame Missionen zu erlangen.


  • Die deutsche Delegation hat ihre ersten 19 Kilometer hinter sich gelassen

    4 mal 4 mal 40

    Auf diese einfache mathematische Formel bringt Hauptmann Martin Reese seine Teilnahme am legendären Nijmegenmarsch. Der viertägige Marsch gilt als eine der anspruchsvollsten Veranstaltungen dieser Art im europäischen Raum. Er fand in diesem Jahr bereits zum 98. Mal statt und ist weltweit der größte Volksmarsch, an dem sowohl Zivilisten als auch Soldaten teilnehmen können.


360° Grad

  • Oberstleutnant Beckmann (links), Oberbürgermeister Wittig (Mitte) und Oberst Wagner (rechts) schreiten die Front ab

    Appell in Marienberg: Wir gehören zusammen!

    Mit einem feierlichen Appell auf dem Marienberger Marktplatz haben das Panzergrenadierbataillon 371 sowie das nichtaktive Panzergrenadierbataillon 909 ihre enge Verbundenheit mit der Garnisonsstadt bekräftigt. Dieser würdige Rahmen wurde zugleich für die Kommandoübergabe des Panzergrenadierbataillons 909 und der feierlichen Übernahme des traditionellen „Marienberger Bergmarsches“ zum Bataillonsmarsch der Soldaten des Panzergrenadierbataillons 371 genutzt.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 30.07.14 | Autor: 


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer