Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Seedorfer Fallschirmjäger ab April 2015 im neuen Auftrag

Befehlsausgabe durch den Kompaniechef

Befehlsausgabe durch den Kompaniechef (Quelle: LLBrig 26)

Das Fallschirmjägerregiment 31 stellt seit 01.04.2015 den Kern der Einsatzkräfte für den Einsatzverband Militärische Evakuierungsoperationen (EinsVbd MilEvakOp), der bislang hauptsächlich vom Fallschirmjägerbataillon 263 in Zweibrücken bereitgehalten wurde. Da den Fallschirmjägern im Saarland und der Pfalz jetzt die Umgliederung zum Fallschirmjägerregiment 26 bevorsteht, geht der Auftrag nun auf absehbare Zeit an das bereits aufgestellte Schwesterregiment in Seedorf. Zu diesem Zweck übten die Einsatzkräfte des Regiments und zahlreicher unterstützender Truppenteile kürzlich in der Volltruppenübung PULSAR 2015 im Saarland und in Rheinland-Pfalz in ihrer neuen Rolle.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Das FschJgBtl  261 -  zum letzten  Mal in dieser Formation angetreten

    Der Heimat ein letzter Gruß

    Mit dem Fallschirmjägerbataillon 261 wird in wenigen Wochen nicht nur der älteste Infanterieverband aufgelöst, es endet auch eine einmalige Verbindung zwischen dem Bataillon und seiner Garnisonsstadt Lebach. Grund für die Lebacher Fallschirmjäger, sich öffentlich mit großem Zeremoniell von ihren Bürgerinnen und Bürgern zu verabschieden.


  • Mit den Gebirgspionieren auf der Gefechtsübung „Edelweiß“ in Österreich

    Mit den Gebirgspionieren auf der Gefechtsübung „Edelweiß“ in Österreich

    Es ist keine leichte Aufgabe, die den Gefechtsverband erwartet, in dem rund 55 Gebirgspioniere aus Ingolstadt eingegliedert sind: Auf dem österreichischen Truppenübungsplatz Lizum/Walchen haben sich Feindkräfte festgesetzt und betreiben dort ein Ausbildungslager. Sie haben ein Flugabwehrsystem in ihrer Kontrolle, mit dem sie auch zivilen Luftverkehr gefährden könnten. Dieses hochalpine Gelände auf bis zu 2.500 Höhenmetern, soll von den Soldaten genommen und das Flugabwehrsystem sichergestellt werden. Dazu wurde ein Gefechtsverband zusammengestellt. Er besteht aus Gebirgsjägern aus Mittenwald, Gebirgsaufklärern aus Füssen, den Ingolstädter Gebirgspionieren, aber auch Soldaten des österreichischen Bundesheeres.


360° Grad

  • Die Verantwortlichen informierten im Rahmen einer Pressekonferenz über das Vorhaben Pendlerwohnungen.

    Wohnraum für Bundeswehr-Pendler

    Der Standort Stetten am kalten Markt wächst zurzeit schnell auf. In der Garnisonsgemeinde werden in zwei ehemaligen Feldwebelwohnhäusern 28 Appartements neu geschaffen sowie 16 bestehende Wohnungen in Wohngemeinschafts-Unterkünfte umgebaut.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 01.04.15 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer