Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Auf dem Weg zum Feldwebel: Praktikum im Jägerregiment 1

Stabsunteroffizier (FA) Jannik Kläning sitzt am Schreibtisch vor seinem Computer

Stabsunteroffizier (FA) Jannik Kläning an seinem künftigen Arbeitsplatz: Für die Feldwebelanwärter ist ein Praktikum bei der Truppe Pflicht (Quelle: Heer/Daniel Wernicke)

Hammelburg, 06.03.2015.
Für angehende Feldwebel ist ein Bezug zum künftigen Aufgabenbereich während ihrer Ausbildung unerlässlich. Mit einem Truppenpraktikum sammeln die Feldwebelanwärter, kurz FA, erste Erfahrungen in der Truppe. Einer der künftigen Feldwebel ist Stabsunteroffizier (FA) Jannik Kläning. Er absolvierte im Dezember 2014 sein Praktikum in der 9. Kompanie des Jägerregiment 1 in Hammelburg.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

360° Grad

  • Major i.G. Hans-Ulrich von Oertzen im Stabsdienst. Als Vertrauter Tresckows arbeitete er maßgeblich an den „Walküre“-Plänen mit

    Historisches Stichwort: Hans-Ulrich von Oertzen - Offizier im Widerstand

    Vor 100 Jahren wurde Major i.G. Hans-Ulrich von Oertzen geboren. Als enger Vertrauter Henning von Treckows war er maßgeblich an der der Planung der Operation „Walküre“ beteiligt. Als Verbindungsoffizier für den Wehrkreis III Berlin gab er am 20. Juli 1944 die ersten Befehle weiter. Das Attentat auf Hitler wäre ohne Männer wie ihn nicht möglich gewesen.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 06.03.15 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer