Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Der Generalinspekteur besucht das Deutsche Heer

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, besucht Einheiten des Deutschen Heeres (Quelle: Bundeswehr)

Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, besucht in dieser Woche mehrere Standorte des Deutschen Heeres. Dabei begrüßt er am Dienstag die Soldatinnen und Soldaten des Panzerpionierbataillons 1 in Holzminden und des Panzergrenadierbataillons 371 in Marienberg. Am Mittwoch folgt ein Besuch der Panzergrenadierbrigade 37 in Frankenberg und des Ausbildungszentrums in Hammelburg, bevor sich General Wieker am Donnerstag bei der 10. Panzerdivision in Veitshöchheim ein aktuelles Bild von der Stimmung in der Truppe einholt. Bei seinen verschiedenen Stationen stehen die Gespräche mit den Soldaten zu den Themen Einsatz- und einsatzgleiche Verpflichtungen, Stand der Umsetzung von Strukturentscheidungen sowie die Einführung der Europäischen Arbeitszeitrichtlinie im Fokus.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Video: Deutsche Leoparden und Marder bei Multinationaler Übung

    Bei der Übung „Allied Spirit IV“ üben rund 2.400 Soldaten aus sieben Nationen den Kampf gegen reguläre und irreguläre Truppen. Auf dem US-Truppenübungsplatz Hohenfels trainieren sie gemeinsam die taktische Zusammenarbeit, die in Multinationalen Einsätzen schon Realität ist. Das deutsche Kontingent, eine verstärkte Kompanie bestehend aus Kampfpanzern Leopard II und Schützenpanzern Marder, trainiert vier Wochen lang unter fast realen Einsatzbedingungen mit den Partnernationen. Das fiktive Szenario geht Tag und Nacht ohne Unterbrechung und bringt auch die erfahrenen deutschen Panzergrenadiere an ihre Leistungsgrenzen.


  • Kampf gegen die Zeit: deutsch-amerikanische Sanitätsversorgung bei „MedShock“

    Rund 200 amerikanische und deutsche Sanitätssoldaten übten in Wackernheim die medizinische Verwundetenversorgung bei Kampfeinsätzen. Neben dem 212th Combat Support Hospital (CSH) und dem 421st Medical Battalion der U.S. Army Europe sind unter anderem auch deutsche Soldaten der Division Schnelle Kräfte (DSK) beteiligt. Ein Sanitätsstabsoffizier der DSK unterstütze bei der Übungsauswertung, während sich die Soldaten der Fallschirmjägerregimenter 26 und 31 mit einem weiteren Übungsauswerter bei einem Luftbeweglichen Arzttrupp (LBAT) beziehungsweise einer Luftlanderettungsstation (LLRS) beteiligen.


360°


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 11.02.16 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer