Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Inspekteur des Heeres „landet“ adäquat bei DSK

Punktlandung: Der Inspekteur des Heeres kurz vor dem Absetzen mit der Seilwinde

Punktlandung: Der Inspekteur des Heeres kurz vor dem Absetzen mit der Seilwinde (Quelle: Heer/Nico Engler)

Stadtallendorf, 29.06.2015.
Zur Dienstaufsicht bei der DSK – der Division Schnelle Kräfte – reist man nicht einfach mit dem Auto. Hier ist der Hubschrauber das Transportmittel, das den Aufgaben der Soldaten der DSK am nächsten kommt. In der Division Schnelle Kräfte sind schließlich die luftbeweglichen Verbände des deutschen Heeres zusammengefasst. So betrat der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Bruno Kasdorf, die Herrenwald-Kaserne nicht durch das Kasernentor, sondern „landete“ punktgenau, abgesetzt mit der „Winch“ – der Seilwinde – des leichten Transporthubschraubers Bell UH-1D, in Stadtallendorf.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Der scheidende Kommandierende General, der belgische Generalleutnant Guy Buchsenschmidt (links) beim Abschreiten der Front mit den ranghöchsten Repräsentanten der Eurokorps-Rahmennationen

    Eurokorps unter neuer Führung

    Bei strahlendem Sonnenschein übernahm am 25. Juni 2015 der spanische Generalleutnant Alfredo Ramírez das Kommando über das in Straßburg ansässige multinationale Eurokorps von seinem belgischen Vorgänger Generalleutnant Guy Buchsenschmidt. Die Kommandoübergabe vollzog der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker als derzeitiger Vorsitzender des Gemeinsamen Komitees, dem höchsten Führungs- und Entscheidungsgremium des Eurokorps.


  • Generalmajor Spindler (li.) und Brigadegeneral Keller beim Abschreiten der Front anlässlich des Fähigkeitstransfers Hubschrauber

    „Jetzt übernehmen wir, denn: Wir sind das Heer“

    In Vertretung des Inspekteurs der Luftwaffe übergab Brigadegeneral Rainer Keller die Ausbildungsverantwortung für die Hubschrauber NH90 und Tiger von der Luftwaffe an den Kommandeur des Ausbildungskommandos Generalmajor Walter Spindler und damit an das Deutsche Heer.


Wir sind das Heer

  • Mitmachaktion "Wir sind das Heer"

    Ab sofort haben alle Angehörigen des Heeres die Gelegenheit, ihre ganz persönlichen Geschichten rund um die größte Teilstreitkraft der Bundeswehr aufzuschreiben und einzusenden. Die besten Beiträge werden monatlich mit jeweils einem iPHONE 6 prämiert. Unter allen Geschichten wird ein iPAD AIR 2 verlost. Hier geht es zur Aktion.


  • Der Gewinner Hauptgefreiter Johnstone erhält von Brigadegeneral Horn die Dankurkunde des Inspekteurs des Heeres

    Überrascht und hocherfreut - Die zweite Preisverleihung bei der Mitmachaktion „Wir sind das Heer“ hinterließ einen sehr glücklichen und stolzen Gewinner

    Wirklich nicht jeder der Angehörigen des Deutschen Heeres kann von sich behaupten, einmal einen Preis, noch dazu ein so hochwertiges Smartphone, von einem General überreicht zu bekommen. Umso überraschter und erfreuter zeigte sich der Hauptgefreite Benjamin Johnstone (21), als er vom Stellvertretenden Divisionskommandeur der 1. Panzerdivision und Kommandeur der Divisionstruppen, Brigadegeneral Ernst-Peter Horn, heute als 2. Preisträger der Mitmachaktion „Wir sind das Heer“ ausgezeichnet wurde.


  • Stabsunteroffizier Julia Behnke

    WSDH-1027 Von den Logistikern zu den Grenadieren

    Guten Tag Kameraden, ich möchte Euch von meiner Geschichte als Soldatin im Heer erzählen. Angefangen habe ich am 1. Juli 2014 beim Feldwebelanwärter- /Unteroffizieranwärter Bataillon 2 in Celle. Eingestiegen bin ich als Stabsunteroffizier, weil ich eine Berufsausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte absolviert hatte. Ein völlig anderer Beruf als der des Soldaten. Aber es war meine beste Entscheidung, die ich je hätte treffen können.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 29.06.15 | Autor: PIZ Heer - Referat Medien


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer