Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Die Mischung macht’s – Gemeinsam stark

Gemischtes deutsch-portugiesisches Team wartet auf die Anweisung des niederländischen Bordmechanikers der CHINOOK

Gemischtes deutsch-portugiesisches Team wartet auf die Anweisung des niederländischen Bordmechanikers der CHINOOK (Quelle: Heer/Guido Ritter)

Ovar/Sao Jacinto/Lamego(Portugal) , 28.07.2014.
Für eine Mission innerhalb der Übung Hot Blade landeten in der Kaserne des 2. Bataillons Paratroops in Sao Jacinto Chinook-Hubschrauber der Niederländer und nahmen gemischte deutsch-portugiesische Fallschirmspringereinheiten auf. Die Flieger und Infanteristen trainierten das Einhalten von Absprachen und Verfahren, um Sicherheit für zukünftige gemeinsame Missionen zu erlangen.
zum Artikel

Weitere Top-Themen

  • Gespräch im ISAF-Hauptquartier: Ministerin von der Leyen und General Dunford

    Ministerin von der Leyen in Kabul: Resolute Support im Fokus

    Die Vorbereitungen für die Mission Resolute Support in Afghanistan sind angelaufen. Im ISAF-Hauptquartier in Kabul hat sich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen über die Planungen informiert. Mit Präsident Hamid Karsai hat sie über die Präsidentenwahl gesprochen.


  • Abordnungen der 1st (UK) Armoured Division sind mit ihrem Kommandeur, Major General James Chiswell, auf dem Paradeplatz angetreten

    Fahnenband zum Abschied für die „Rhinos“

    Fahnenbänder werden in vielen Armeen als besondere Ehrung vergeben. Sie stellen in Deutschland die höchste Ehrung dar, die einem Militärverband erwiesen werden kann. Sie machen die jeweilige Truppenfahne einmalig. Der Kommandeur Einsatz und Stellvertretende Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, hat nun das Fahnenband der Bundesrepublik Deutschland an die 1st (UK) Armoured Division in Herford übergeben.


360° Grad

  • Major i.G. Hans-Ulrich von Oertzen beim Stabsdienst. Als Vertrauter Tresckows arbeitete er maßgeblich an den „Walküre“-Plänen mit

    Hans-Ulrich von Oertzen: Am Kreuzweg der Geschichte stehen keine Wegweiser

    Der 20. Juli 1944 wird vorrangig mit den Namen Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Henning von Tresckow oder Ludwig Beck in Verbindung gebracht. Männer wie Hans-Ulrich von Oertzen spielen dabei allenfalls am Rande eine Rolle. Dass das Attentat auf Adolf Hitler ohne Männer wie ihn jedoch nicht möglich gewesen wäre, ist oftmals nicht bekannt.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 28.07.14 | Autor: 


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/heer?uri=ci%3Abw.heer