Startseite Heer

Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2011 > Oktober 2011 > 24 Stunden auf dem Rad für einen guten Zweck

24 Stunden auf dem Rad für einen guten Zweck

Koblenz, 04.10.2011.
Zu Gunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehr-Familien“ des Bundeswehr-Sozialwerkes erradeln Soldaten des Koblenzer Heeresmusikkorps 300 die Spendensumme von 450 Euro.

Auf dem Bild sieht man die Übergabe des Spendenchecks von 450 Euro in Koblenz vom Bundeswehr Sozialwerk e.V.

Übergabe des Spendenschecks in Koblenz (Quelle: Heer/Tobias Jacobs)Größere Abbildung anzeigen

Sechs Soldaten des Heeresmusikkorps 300 und zwei zivile Mitarbeiter starteten mit ihren Mountainbikes am Nürburgring zum Tag- und Nachtrennen. Nach 50 gefahrenen Runden und einem guten elften Platz legten die sportlichen Musiksoldaten sowie die Sponsoren zusammen und spendeten die stattliche Summe von 450 Euro an das Bundeswehr-Sozialwerk.
Bei der Scheckübergabe erläuterte der Koblenzer Regionalstellenleiter des Bundeswehr-Sozialwerk, Stefan Leist, dass der Spendenbetrag in die Aktion Sorgenkinder in Bundeswehr-Familien fließen würde. Dieser komme so auch den im Auslandseinsatz verwundeten Soldaten und deren Familien bzw. den Hinterbliebenen gefallener Bundeswehrsoldaten zu Gute.

Oberstleutnant Robert Kuckertz, Chef des Heeresmusikkorps 300, steht hinter seinen Soldaten. Auch im nächsten Jahr würde das Mountainbike-Team, das durch solche Aktionen die Bundeswehr auch in der Öffentlichkeit verträte, entsprechende Unterstützung erhalten.

Freuen wir uns also jetzt schon auf die Wiederholung in 2012 und drücken den Kameraden die Daumen für einen Platz auf dem Treppchen.
An dieser Stelle allen Fahrradfahrern, Spendern und Unterstützern herzlichen Dank!

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: Stefan Leist


http://www.deutschesheer.de/portal/poc/dso?uri=ci%3Abw.heer_dso.aktuelles.nachrichten.jahr2011.oktober2011&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB050000000001%7C8MBFWA402DIBR